Rückkehr zum Stammverein als Regisseur

Sport / 22.07.2019 • 20:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dynamisch und kraftvoll, so kennt man Danijel Gasovic. Im Bild rechts noch im Alberschwende-Dress gegen Bizaus Martin Feuerstein. vn-stiplovsek
Dynamisch und kraftvoll, so kennt man Danijel Gasovic. Im Bild rechts noch im Alberschwende-Dress gegen Bizaus Martin Feuerstein. vn-stiplovsek

Danijel Gasovic (27) soll beim FC Lauterach im Mittelfeld die Fäden ziehen.

Lauterach Spätestens seit Danijel Gasovic am Dreikönigstag 2019 seinen Exklub Alberschwende mit einem Viererpack gegen die Admira (5:3) zum ersten Titelgewinn beim Wolfurter Hallenmasters geführt hat, ist der 27-Jährige im Ländle-Fußball in aller Munde. Mit seinem Wechsel im Sommer zurück zu seinem Stammverein hat der Serbe nun in Lauterach eine neue Euphorie entfacht. Durch die Abgänge von Stephan Kirchmann (Koblach) und Dennis Alibabic (Höchst) war man in der Hofsteiggemeinde zum Handeln gezwungen. Mit Gasovic wurde nun mehr als ein Ersatz gefunden. Der Offensivspieler wird im Team von Trainer Thomas Bayr die Rolle des Spielmachers zugedacht.

Tore pflastern seinen Weg

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und will mit konstant guten Leistungen aufwarten. Bei einigen guten Klubs in Vorarlberg habe ich in den vergangenen Jahren einige Erfahrung sammeln dürfen. Jetzt will ich meinem Stammklub etwas zurückgeben.“ Fünf Jahre spielte Gasovic bei anderen Klubs, bei den Altach Juniors, Bizau, Höchst und Alberschwende. Vor allem bei den Rheindörflern hat er sich in der Regionalliga wertvolles Geschick angeeignet. Elf Treffer gelangen ihm in 47 Regionalligaspielen. Auch für Höchst war er als Torschütze unentbehrlich, was er mit weiteren elf Treffern in 42 Spielen unterstrich.

„Jetzt will ich meinem Stammklub etwas zurückgeben und dafür werde ich alles tun.“

Danijel Gasovic, Intemann FC Lauterach

Trainer setzt große Hoffnungen

In Lauterach setzt man große Hoffnungen in den Routinier. Sowohl als Torschütze als auch im Zusammenspiel mit Sebastian Beer, Sani Musah, Emre Demir und Tobias Dür soll er die Geschicke im Mittelfeld lenken. Gut für den Coach: Danijel Gasovic ist variabel einsetzbar, kann sowohl auf den Außenbahnen als auch als echte Sturmspitze für Furore sorgen. „Danijel ist für uns ein Klassespieler, mit allen Facetten des Fußballs gewaschen. Durch seine Rückkehr haben wir mehr Möglichkeiten, können somit auch taktisch variabler auftreten. Ich denke, das macht uns als Mannschaft insgesamt stärker“, schwärmt auch Langzeitcoach Bayr von seinem neuen Schützling. VN-tk

VN.at-Eliteliga 2019/20

Kaderliste Intemann FC Lauterach, inklusive Trikotnummer und Geburtsdatum

Tor

1 Marc Andre Bursac 28. Juni 1995

24 Lukas Kusche 7. November 2000

25 Florian Kloser 1. August 1992

Feldspieler

4 Sebastian Beer 24. Oktober 1989

5 Mikail Hämmerle 11. April 2000

6 Kilian Kalb 21. Mai 1996

7 Philipp Gridling 25. April 1987

8 Sani Musah 27. Juli 1994

9 Elvis Alibabic 31. Oktober 1993

10 Vinicius Gomes Maciel 24. Jänner 1992

11 David Smoljanovic 25. März 1997

12 Kerem Kocabay 18. August 1998

15 Andre Wiedl 9. April 2000

16 Simon Anwander 6. Jänner 2001

17 Elia Kloser 23. Februar 1998

18 Danijel Gasovic 6. September 1991

19 Dominique Chiste 2. Oktober 2002

20 Gallus Huber 10. April 2000

21 Emre Demir 12. November 1993

22 Tobias Dür 8. März 1998

23 Christoph Fleisch 22. Juni 1983

Trainer: Thomas Bayr

Tormanntrainer: Mario Gmeiner

Betreuer: Helmut Gmeiner

Physiotherapeut: Florian Fässler

Sportlicher Leiter: Mario Gmeiner