Grüne Bewegung mit blauem Dekor

05.07.2019 • 07:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wenige Experimente und klare Anzeigen erleichtern den Einstieg in die Strom-Mobilität à la Nissan.

Wenige Experimente und klare
Anzeigen erleichtern den Einstieg
in die Strom-Mobilität à la Nissan.

Mit Beginn dieses Jahres spendierte Nissan seinem Elektro-Star Leaf die Option auf einen 62 kWh-Akku-Resulat: 217 PS Leistung bei einer Reichweite von 385 Kilometern.

Man musste den Leaf der ersten Generation nicht unbedingt hübsch finden, schnuckelig war er schon. Nissan hat mit diesem Kompakten den ers-ten Großserien-Elektriker, der rein für Stromantrieb – mit Batterie als Energiequelle – entwickelt wurde, auf den Markt gebracht. Er hatte zu seinen 109 PS Leistung (und 24 kWh Akku-Kapazität) klassenübliche Features: fünf Sitze samt passabel großem Kofferraum. Stilistisch war er eher auf der Vernunft- als auf der Futurismusseite angesiedelt. Und als Grüner mit blauem Dekor geziert.

Ganz normal im Umgang

Auch im Umgang ist er kaum futuris-
tisch. Das Auto an sich war nicht neu erfunden worden, die Bedienung folgt dem Muster herkömmlich angetriebener Fahrzeuge. Das ist einer der Erfolgsfaktoren. Nissan hat bisher mehr als 300.000 Einheiten abgesetzt. Selbst wenn die Reichweite anfangs mit angegebenen 160, real erreichbaren 122 km recht beschränkt war. Technische Updates haben mit einer ersten Überarbeitung für einen längeren Atem gesorgt, für theoretische 200, praktische 133 Kilometer. Eine Erhöhung der Akku-Kapazität von 24 auf 30 kWh (2015) machte laut Datenblatt 240, in der Praxis rund 175 km möglich. Im Vorjahr war’s Zeit für eine Modellablöse. Für die wurde nicht allzu sehr an den Dimensionen gefeilt, der Leaf hat nur wenig zugelegt, auf eine Länge/Breite/Höhe von 4,490/1,788/1,530 Metern, bei gleich gebliebenem Radstand von 2,7 Metern. Es wurden die Flanken geglättet und der Scheinwerfer-Blick geschärft. In den Kofferraum passen jetzt 435 Liter Gepäck hinein (vorher 350). Er wiegt ab 1450 Kilo.

Mehr Leistung und Reichweite

Deutlich kräftiger wurde er aber: Das Elektro-Aggregat leistet nunmehr 150 PS (plus 320 Nm Maximaldrehmoment). Die Akku-Kapazität ist mittels Energieverdichtung auf 40 kWh gestiegen. Die Reichweite wurde damit auf 270 Kilometer (lt. WLTP) im kombinierten Stadt-Land-Betrieb verlängert. Das kann man jetzt nochmals toppen. Mit Beginn dieses Jahres addierte Nissan gewissermaßen eine Hochleistungsvariante. Die hat satte 217 PS (samt 340 Nm Drehmoment-Maximum). Energiespeicher ist eine Batterie mit 62 kWh Kapazität. Der „Strom-Atem“ kann für bis zu 385 Kilometer im Normmix reichen. Der Preis: ab 36.800 Euro mit 40 kWh (Basis-Ausstattungsstufe), ab 44.700 Euro mit 62 kWh (Mitgiftniveau
„e+ N-Connecta) inklusive Akku.

Von putzig-rundlich auf ersthaft-kantig hat Nissan das Design des Leaf vor zwei Jahren umgestellt. Er kann 150 PS haben oder auch 217 PS.

Von putzig-rundlich auf ersthaft-kantig hat Nissan das Design des Leaf
vor zwei Jahren umgestellt. Er kann 150 PS haben oder auch 217 PS.