Verbrenner-Elektriker-Kooperation

Extra / 05.07.2019 • 08:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Volvo XC60 T8 Twin Engine AWD: Aus der Zusammenarbeit zwischen einem 2,0-l-Vierzylinder-Benziner und einem E-Aggregat werden 407 PS geholt.

Volvo XC60 T8 Twin Engine AWD: Aus der Zusammenarbeit zwischen einem 2,0-l-Vierzylinder-Benziner und einem E-Aggregat werden 407 PS geholt.

Die Top-Version in der Volvo XC60-Baureihe ist, analog zum XC90, der T8 Twin Engine AWD, ein Benziner-Plug-in-Hybrid samt elektrisch generiertem Allradantriebssystem.

Nicht nur der Sicherheit verschrieben hat sich Volvo, ebenso der Emissions- und Verbrauchssparsamkeit. Das geht in mehreren Schritten vor sich. Einer davon ist das Motoren-Downsizing. Ein weiterer der Abbau von Diesel-
Aggregaten. Doch die Hauptzielrichtung ist die Elektrifizierung der Antriebsstränge. Das geht vorerst von einem hohen Leistungsniveau aus und mit – allerdings elektrisch generiertem – Allradantrieb einher. Was auch für den vor zwei Jahren neu gemachten XC60 gilt. Analog zum XC90 und zu S90 sowie V90 ist im Kompakt-SUV eine Plug-in-Hybrid-Antriebsversion das Top-Modell.

Hybrid als Top-Modell

Die Bezeichnung der Verbrenner-Elektriker-Kooperation ist T8 Twin Engine. Diese motorische Dualität setzt sich zusammen aus einem Zweiliter-Turbo-/Kompressorbenziner mit 320 PS, der für den Antrieb der Vorderachse zuständig ist, und einem Elektro-Aggregat mit 87 PS, das an der Hinterachse sitzt. Das ergibt eine Systemleistung von 407 PS samt einem Maximaldrehmoment von 640 Newtonmetern. Gekoppelt ist das Antriebssystem an eine achtstufige Wandlerautomatik. Damit sollte sich ein Normmix-Verbrauch von 2,1 Litern Benzin ausgehen. Die rein elektrische Reichweite beträgt rund 45 Kilometer. Zur Aufteilung der Antriebsarbeit stehen sieben Fahrmodi zur Verfügung. Sechs sind fix programmiert, einer ist individuell
justierbar: In „Hybrid“ arbeiten beide Aggregate zusammen. In „Pure“ wird per Strom angetrieben. In „Power“ geben beide Motoren maximale Leis-tung ab. In „Save“ wird E-Energie erhalten und gespeichert.

Sparsam und großzügig

Im „AWD“ sind im Prinzip weiterhin nur die Vorderräder angetrieben, doch bei drohendem Traktionsverlust werden auch die Hinterräder aktiviert. Das Fahrprogramm „Off Road“ geht Hand in Hand mit moderatem Tempo (um 40 mm angehobene Bodenfreiheit, aktivierte Bergabfahrhilfe). In „Individual“ können die beschriebenen Modi miteinander kombiniert werden. So sparsam der XC60 T8 mit Antriebsenergie und Emissionen (53 – 69 Gramm CO2 pro Kilometer) umgeht, so großzügig ist er ausgestattet. Sitzheizung und Sportfahrwerk sind hier stets an Bord, gemeinsam mit
Infotainmentsystem (9-Zoll-Touchscreen) und permanenter Konnektivität. Dazu kommt ein komplettes
Konvolut an Fahrassistenten, unter anderem zum Tempo- und (aktiven) Spurhalten sowie einem präventiv programmierten Fahrbahnverlassens-Wächter (Run off Road Protection). Der Preis: ab 74.700 Euro, in der Ausstattungsstufe „R-Design“.

Fein komponiertes Innendesign, das Cockpit ist dominiert vom Infotainmentsystem-Display.

Fein komponiertes Innendesign,
das Cockpit ist dominiert vom
Infotainmentsystem-Display.