Kompakte Raumfahrt auf französische Art

Extra / 16.01.2020 • 10:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Platzierung des Schalthebels im unteren Armaturenbord-Bereich  erweitert den Knieraum in Reihe eins.
Die Platzierung des Schalthebels im unteren Armaturenbord-Bereich  erweitert den Knieraum in Reihe eins.

Die Neuaufstellung des Hochdach-Kombis brachte dem Citroën Berlingo nebst markanterem Design ein signifkantes Wachstum ein. Zu haben in den Konfektionsgrößen „M“ und „XL“.

 

Ordentlich ausgewachsen hat sich der Doppelwinkel-Franzose im Laufe seiner bisherigen Karriere. Von anfangs knapp 4,2 Metern Länge und 1,80 Metern Höhe (1996), ist er in seiner neuen, der dritten Generation je nach Variante auf 4,4 respektive 4,75 Meter gestreckt, in die Höhe gegangen ist er um knapp 3,5 Zentimeter. Trotz eines Viertelmeters Unterschied können in beiden Dimensionen, Medium beziehungsweise X-Large, mindestens fünf, optional sieben Sitze an Bord sein.

 

Betont wohnliches Interieur

Die halten sich, ebenso wie das Exterieur, an jene Design-Richtung, die der Cactus initiiert hat, in Bezug auf den bewusst kommoden Schnitt und die Stoffbezüge der Sessel. Citroën hat damit Wohnzimmer-Atmosphäre im Visier. Dazu gehört ein Konvolut an praktischen Ablagen sowie Staufächern. Dazu gehört ebenso Einstiegs-Bequemlichkeit anhand von zwei seitlichen Schiebetüren. Nicht zu vergessen die separat zu öffende Heckscheibe.

 

Wirtschaftliche Antriebe

Einen Beitrag zur Wohnlichkeit leis­tet auch die Elektronik-Mitgift, von Soundsystem über Infotainment-System bis zu Fahrassistenten kann alles an Bord sein, was das Reisen komfortabel und sicher macht. Dazu kommt der Faktor Wirtschaftlichkeit. Das Antriebsoffert konzentriert sich auf kleinvolumige Motoren. Das sind ein 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner und ein 1,5-Liter-Turbodiesel. Der ­Otto leistet 110 PS, der Selbstzünder kann 102 oder 130 PS haben.

 

Händisch oder automatisch

Der Benziner wird ausschließlich in Kombination mit manueller Sechsgangschaltung angeboten. Der 102-PS-Diesel hat fünf händisch zu wechselnde Fahrstufen. Mit 130 PS kann er ein Getriebe mit sechs Gängen haben oder eine achtstufige Wandlerautomatik.

Der Preis: ab 22.250 Euro (8 % NoVA). Das kostet der frontgetriebene Pure Tech 110 (1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner) in der Länge M mit 110 PS und manuellem Sechsgangschaltgetriebe in der Ausstattungsstufe „Live“. Eine Traktionshilfe (GripControl) ist Aufpreis-Option. Zulieferer Dangel offeriert ein Allradantriebssystem.

Markante Design-Details hat Citroën vom Cactus auf den Berlingo übertragen. Inklusive hoch angesetzter Schweinwerfer und optionaler Seitenpolsterung.
Markante Design-Details hat Citroën vom Cactus auf den Berlingo übertragen. Inklusive hoch angesetzter Schweinwerfer und optionaler Seitenpolsterung.