Praktisch im Alltag und auf Reisen

Extra / 16.01.2020 • 10:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Hinter der konventionellen Cockpiteinrichtung steckt digitale Technik.
Hinter der konventionellen Cockpiteinrichtung steckt digitale Technik.

Nach wie vor vertritt bei Ford der Galaxy die Raumfahrtabteilung für bis zu sieben Personen. Mit reduziertem Motorisierungsoffert und nach wie vor der Option auf Allradantrieb.

 

Eine Kosmetikkur hat Ford dem Galaxy verordnet. Erkennbar ist das Resultat am Kühlergrill und an den Stoßfängern. Ersterer ist je nach Ausstattungsstufe glänzend verchromt oder geschwärzt. Das hat jedoch keine Einfluss auf die bekannten Alltags- und Reisequalitäten des Familienvans. Eines seiner markantesten Praxis-Atouts ist die Geräumigkeit.

 

Überarbeitete Antriebe

Das betrifft nicht alleine die Raumkommodität vor allem in Reihe eins und zwei: Er kann an Ladegut zwischen 200 Liter – bei komplett aufgestellter Siebenfachbestuhlung – und 2339 Liter – bei flachgelegten Fondsesseln – unters Dach packen. Das ist garniert mit einem breit gefächerten Offert an Verstaumöglichkeiten.

Auf aktuellen Stand gebracht ist die Digitalmitgift, samt dritter Infotainmentsystem-Generation (Ford Sync3) als Serienmitgift, dazu WLan-Hotspot und damit permanenter Internetverbindung. Ist Automatik an Bord, gehört auch ein Abstandsregeltempomat dazu.

Komplett überarbeitet und auf zwei Motoren reduziert ist das Antriebs­programm. Das ist einerseits ein aufgeladener 1,5-Liter-Benziner mit 165 PS, andererseits ein Zweiliter-Diesel, in Österreich mit wahlweise 150, 190 und 240 PS (Biturbo). Allradantrieb erfordert die mittlere Leistungsstufe des Selbstzünders. Der stärkste Galaxy kommt mit Frontantrieb aus. Der Benziner ist an ein sechsgängiges manuelles Getriebe gekoppelt. Beim 150-PS-Diesel besteht die Wahl zwischen händischer und automatischer Wandlerschaltung mit acht Fahrstufen. Die ist in der 190- und der 240-PS-Leistungsabstufung serienmäßig dabei.

 

Ledersessel und Volantheizung

Im Optionenoffert findet sich unter anderem Leder für die Möbel und ein beheizbares Lenkrad. Der Preis: ab 43.317 Euro (8 % NoVA). Das kostet der frontgetriebene 2,0 l EcoBlue SCR (Diesel) mit 150 PS und manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe in der Ausstattungsstufe „Trend“. Allradantrieb kommt auf ab 55.686 Euro (13 % NoVA), mit 190 PS-Diesel und achtstufiger Wandlerautomatik im Mitgiftniveau „Titanium“.

Mit einer Design-Auffrischung und einer Reihe von Technik-Updates (im Focus steht die Motorisierungspalette) startet der Ford Galaxy ins Modelljahr 2020.
Mit einer Design-Auffrischung und einer Reihe von Technik-Updates (im Focus steht die Motorisierungspalette) startet der Ford Galaxy ins Modelljahr 2020.