Ein Forscher und Oscar-Gewinner

Extra / 05.02.2020 • 18:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bernd Bickel, geb. 1982, lebt in Wien, gewann den Oscar für technische Verdienste

Einen Oscar zu gewinnen ist für Schauspieler das Maß aller Dinge. Auch Bernd Bickel darf einen sein Eigen nennen. Schauspieler ist er aber nicht. Der Computerwissenschaftler erhielt den begehrten „Technical Achievement Award”, der als Oscar für technische Verdienste gilt, zusammen mit drei Kollegen für das System „Medusa“. Dieses ermöglicht die Übertragung von menschlicher Mimik und Gestik auf animierte Figuren und kam bereits in Filmen wie “Star Wars” und “Fluch der Karibik” zum Einsatz.

Die Arbeit daran begann Bickel bereits während seines Studiums an der ETH Zürich und setzte sie danach bei Disney Research fort. Heute forscht er am Institute of Science and Technology (IST Austria) in Klosterneuburg. Sein Hauptfokus liegt dabei auf dem 3D-Druck. Für ihn ist klar: „Ich bin aus ganzem Herzen und voller Motivation Forscher.“