Voller Einsatz für die Jugend

Extra / 05.02.2020 • 19:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Thomas Dietrich, geb. 1989, lebt in Bludesch, koje-Geschäftsführer und bOJA-Vorsitzender

Es war unter anderem der Wunsch nach einer chancengerechteren Gesellschaft, der Thomas Dietrich zum Studium der Sozialen Arbeit in Innsbruck bewegte. „Die soziale Interaktion und das Zusammenleben haben mich schon immer fasziniert. Als ich gesehen habe, wie man in der Offenen Jugendarbeit mit jungen Menschen arbeitet, welche Prinzipien und Ansätze man verfolgt, war für mich klar: Das ist für mich der beste Weg, meine Ziele zu erreichen“, erzählt der 30-Jährige. Nach dem Studienabschluss leitete er ein Jugendzentrum in Innsbruck und war externer Lehrbeauftragter beim Management Center Innsbruck (MCI). Seit Juli 2018 ist Thomas Dietrich Geschäftsführer des Vorarlberger Koordinationsbüros für Offene Jugendarbeit und Entwicklung (koje). Ende November 2019 ist eine weitere Funktion dazugekommen. Bei der Generalversammlung des Bundesverbandes für Offene Jugendarbeit (bOJA) wurde der Bludescher zum Vorsitzenden gewählt. In der Organisation sind österreichweit über 600 Einrichtungen vernetzt. Jedes Jahr übernimmt ein anderes Bundesland den Vorsitz.