Wenn Jugendliche selbst zu Redakteuren werden

Extra / 11.11.2020 • 15:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wenn Jugendliche selbst zu Redakteuren werden

Jeden Samstag ist eine Seite für Schulen, Vereine und Institutionen reserviert.

Seit Mitte der 1990er-Jahre macht die Jugend in den VN Zeitung. Die zett-be-Seite wurde eingeführt, um Jugendliche zum Zeitunglesen zu animieren. Anfangs lieferten frei angestellte Jugendreporter wöchentlich Themen, die junge Menschen bewegen. Vor einigen Jahren wurde das Konzept umgestellt. Seither ist in jeder Samstagsausgabe eine Seite für Schulen, Vereine und andere Institutionen reserviert.

„Die zett-be-Seite bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Plattform, auf der sie sich kreativ ausprobieren und journalistische Erfahrungen sammeln können. Für Schreiberlinge wie mich ist es eine großartige Gelegenheit, mit meinen Ideen ein breites Publikum zu erreichen. Da auf der zett-be-Seite jugendrelevante Themen behandelt werden, wird auch bei der jungen Leserschaft wieder das Interesse fürs Zeitunglesen geweckt, was meiner Meinung nach nicht verloren gehen darf“, sagt aha Youth Reporterin Yvonne Waldner. Das aha – Jugendinfo Vorarlberg bietet Infos von A wie Au-pair bis Z wie Zivildienst und unterstützt bei Fragen, die sich um das Leben von Jugendlichen drehen. Seit vielen Jahren ist das Jugendinformationszentrum mit Anlaufstellen in Bludenz, Bregenz und Dornbirn auch regelmäßig auf der zett-be-Seite präsent.

„Die zett-be-Seite bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich journalistisch zu betätigen und ihre Artikel einer breiten Leserschaft zugänglich zu machen. Es ist für sie daher eine tolle Chance, über Themen zu berichten, die für sie interessant und spannend sind“, erläutert aha-Geschäftsführerin Monika Paterno. 

„Große Wertschätzung“

Sabine Benzer ist Lehrerin am Gymnasium Schillerstraße in Feldkirch und Geschäftsführerin des Theaters am Saumarkt. Gemeinsam mit ihren Schülern nutzt sie immer wieder die Gelegenheit, eine Jugendseite in den VN zu gestalten. „Die VN-Jugendseite ist eine tolle Einrichtung“, findet die Pädagogin. „Wir durften schon eine ganze Reihe von Kulturvermittlungsprojekten in diesem Rahmen vorstellen. Meine SchülerInnen der Wahlpflichtfächer Kulturmanagement und Kulturvermittlung sind immer sehr kreativ und setzen spannende Ideen um. Diese prominente Präsentation der Projekte in den Vorarlberger Nachrichten stellt eine große Wertschätzung für die engagierte Kulturarbeit der SchülerInnen dar.“ 

Neben der zett-be-Seite sind die VN auch bei „Demokratie braucht Jugend – Zeitung in Vorarlbergs Schulen“ aktiv. Jede Klasse, die sich zu dem Schulprojekt anmeldet, bekommt pro Tag ein Gratis-Exemplar der Vorarlberger Nachrichten an die Schule geliefert. Die Zeitung kann projektbezogen im Unterricht verwendet werden, außerdem stehen VN-Redakteure den Schülern persönlich oder virtuell über Webinare für Diskussionen im Klassenzimmer zur Verfügung. Umgekehrt können die Vorarlberger Schüler die VN-Redakteure hautnah bei ihrer Arbeit begleiten.

„Auf der zett-be können sich Jugendliche und jungen Erwachsenen kreativ ausprobieren.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.