Bewusstsein für Natur und Klima schaffen

Extra / 17.03.2021 • 11:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Dornbirnerin Alessandra Willingsdorfer zeigt mit ihrem Genusskochbuch auch den Zusammenhang von Essverhalten und Klimaerwärmung auf.
Die Dornbirnerin Alessandra Willingsdorfer zeigt mit ihrem Genusskochbuch auch den Zusammenhang von Essverhalten und Klimaerwärmung auf.

KSP-Auszeichnung 2020 für Familie Corinna Amann, Alessandra Willingsdorfer und Elisabeth Bösch/DanielaBurgstaller.

SATTEINS, DORNBIRN, RANKWEIL „Es ist höchste Zeit für unsere Mutter Erde etwas zu tun. Der Klimaschutzpreis zeigt, dass es viele tolle Ideen gibt und auch jeder noch so kleine Schritt ein wichtiger Schritt ist. Wir brauchen nicht einige, die in allen Lebenslagen perfekt nachhaltig leben, sondern Tausende, die es zumindest mit kleinen Dingen versuchen“, sagt Corinna Amann aus Satteins. Aus dem Versuch, 130 Tage auf Plastik zu verzichten, wurde alltägliche Lebensweise. Es folgten Vorträge und Workshops in Bibliotheken, an Schulen, in Kindergärten und Gemeinden. In der Garage wurde im September 2018 der „Unverpackt Laden“ eröffnet.

Kochen fürs Klima

Saisonal & Regional: Das nachhaltige Kochbuch der Dornbirnerin Alessandra Willingsdorfer mit 52 Meat­less-Monday-Rezepten fördert das bewusste Essen und Leben. Die vegetarischen Gerichte sind nach saisonaler Verfügbarkeit der Zutaten aufgeführt. Die Klimaerwärmung, die durch rücksichtsloses Essen verschlimmert wird, kann laut der Autorin eingedämmt werden, in dem „CO2-hohe“ Lebensmittel gezielt mit saisonaler und regionaler Kost ersetzt werden. „Das Ziel meiner Initiative ist das Bewusstsein der Konsumenten zu schärfen und somit dem verantwortungslosen Verhalten und Produzieren ein Ende zu setzen. Das Buch enthält aufschlussreiche Fakten zur globalen Fleischproduktion in Bezug auf Waldrodung, Wassernutzung und Klimaerwärmung“, erläutert Alessandra Willingsdorfer. „Unser Lebensstil, insbesondere unsere Essgewohnheiten, die Nahrungsmittelproduktion und ihre Transportwege beeinflussen in hohem Maße die globale Erwärmung.“

Das Klima-Theaterstück

„Es geht um den Umgang mit unserer Erde“, erläutern „Iris und Viola“, alias Elisabeth Bösch und Daniela Burgstaller aus Rankweil. „Die große Herausforderung für unser Theaterstück ,Weitblick‘ lag darin, die komplexen Umweltthematiken einfach und darstellbar zu formulieren und zu gestalten und uns zu beschränken. Zudem wollten wir von unseren eigenen Erfahrungen als ältere Frauen unsere Hauptthemen ,Humus und die Naturvielfalt’ und ,der sanfte Verkehr’ einbringen. Unsere Regisseurin wollte zudem das soziale Thema ,Altersversorgung bei Frauen‘ inkludiert haben.“

Familie Corinna Amann aus Satteins leistet einen nachhaltigen Beitrag pro Natur und Klima mit www.plastikfreier.com
Familie Corinna Amann aus Satteins leistet einen nachhaltigen Beitrag pro Natur und Klima mit www.plastikfreier.com
„Iris und Viola“, alias Elisabeth Bösch und Daniela Burgstaller aus Rankweil, behandeln in ihrem Theaterstück „Weitblick“ Umwelt- und Lebensthemen.
„Iris und Viola“, alias Elisabeth Bösch und Daniela Burgstaller aus Rankweil, behandeln in ihrem Theaterstück „Weitblick“ Umwelt- und Lebensthemen.

Infos: www.plastikfreier.com;

Theaterstück „Weitblick“ buchen

bei boesch.elisabeth@gmx.at;

Kochbuch „Saisonal & Regional“ im

Handel erhältlich.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.