Sarah Handle, 18 Jahre aus Kennelbach derzeit 12-monatiger ESK-Freiwilligendienst bei einem Kulturcafé in Dänemark

Extra / 07.07.2021 • 19:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sarah Handle, 18 Jahre aus Kennelbach derzeit 12-monatiger ESK-Freiwilligendienst bei einem Kulturcafé in Dänemark

Warum hast du dich für einen Auslandslandsaufenthalt entschieden?

Ich liebe das Reisen und hab aus Zufall die ESK-Projekte entdeckt und da ich nicht genau wusste, was ich nach der Schule machen möchte, habe ich mich dazu entschieden, ein Projekt zu machen.

Kanntest du das Einsatzland bereits davor bzw. warum wolltest du dort hin?

Ich war davor noch nie hier in Dänemark, aber das Projekt, in dem ich jetzt gerade bin, ist das einzige, das etwas mit einem Café zu tun hat, was mich sehr interessiert.

Wir war es mit der Sprache?

Viele sagen, dass es für deutschsprachige Menschen einfach ist Dänisch zu lernen, das ist jedoch nicht der Fall. Wir haben wöchentlich eine Stunde Dänischunterricht bekommen, aber es war nicht einfach.

Was war das prägendste Erlebnis?

Es gibt, um ehrlich zu sein, viel zu viele zum Aufzählen. Wir machen hier so viele tolle Sachen.

Wie lautet dein Fazit? Wurden deine Erwartungen, die du an den Auslandsaufenthalt hattest, erfüllt?

Ich hatte nicht wirklich Erwartungen, ich habe eher geschaut, was auf mich zukommt und ich würde sagen, auch wenn ich ein paar Erwartungen hatte, wurden sie weit übertroffen.

Gibt es etwas, was du beim nächsten Mal anders machen würdest?

Ich glaube nicht, dass ich irgendwas anders gemacht hätte, da es mir bis jetzt sehr viel Spaß hier macht und ich mir nicht vorstellen kann, wie es noch besser werden könnte.

Dein Rat an andere?

Für Leute, die auch gerne so ein Projekt machen würden, würde ich raten, eher spontan zu sein als alles vorzuplanen, weil man sich einfach nicht 100-prozentig sicher sein kann, was auf einen zukommt.