Für Jugendliche in Krisen da sein

Extra / 11.04.2022 • 16:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Für Jugendliche in Krisen da sein

Michelle Entner, geb. 1997, arbeitet im LKH Rankweil

Ein Beruf im Sozialbereich sollte es sein. Das stand für Michelle Entner schon früh fest. Deshalb schnupperte sie in das Metier hinein, wann immer sich die Möglichkeit dazu bot. Ausgerechnet ein Tag der offenen Tür fungierte schließlich als Türöffner. Sie absolvierte im Landeskrankenhaus Rankweil ein Praktikum auf der Kinder- und Jugendpsychiatrie, das sie bewog, die Ausbildung zur psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflegeschwester zu absolvieren. Inzwischen hat sie auch eine Fortbildung für neue Therapieformen für Patienten mit Borderline-Störung abgeschlossen. Jugendliche in ihren Krisen begleiten und ihnen etwas mitgeben zu können, das sie stärkt, gibt Michelle Entner ein gutes Gefühl. Wichtig sei, sich selbst immer wieder zu reflektieren und ausreichend abzugrenzen. Die 25-Jährige hat dafür das Rennrad, Reisen und den Austausch mit Freunden.  

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.