Gerold Riedmann

Kommentar

Gerold Riedmann

Neudefinition von Selbstverständlichem

Extra / 10.11.2022 • 18:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Welt im Umbruch – und Vorarlberg, seine Menschen und seine Unternehmen, können sich den globalen Einflüssen nicht entziehen.

Versorgungssicherheit ist stärker in den Fokus gerückt, als das bis vor kurzem vorstellbar war. Dass es ein dermaßen großes Ausmaß an Unsicherheit, an Mangellagen gibt, ist für in Frieden aufgewachsene Generationen eine ungekannte Erfahrung.

Wir blicken nach Russland und China und auf die innenpolitische Stabilität der USA. Und müssen dabei notieren, dass die Stabilität des europäischen Innenverhältnisses ebenso alles andere als selbstverständlich ist.

Die Auswirkungen des sinnlosen russischen Angriffskriegs in der Ukraine sind bei uns noch nicht in voller Härte angekommen. Obwohl sich die Inflation in besorgniserregende Höhe katapultiert hat. Obwohl das neue Energiepreisniveau schon jetzt in kritische Bereiche vorgestoßen ist. Obwohl der Winter noch nicht begonnen hat.

In diesen Wirren muss sich Europa ein weiteres Mal klar entscheiden: West oder Ost. Diese Zeiten des Wandels, der Neudefinition von bisher selbstverständlich Geglaubtem, sie bringen auch Möglichkeiten und Chancen. Das Wirtschaftsforum möchte einen Überblick über die globalen Einflüsse geben und dabei einen Schwerpunkt auf den Energiesektor legen. Wir möchten die Zuversicht in den Mittelpunkt stellen.

Lassen Sie uns über die Chancen für Vorarlberg reden, ohne Angst und mit Zuversicht. Mitten in diesem Umbruch.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.