Zwei Dimensionen, zwei Motoroptionen

Extra / 19.01.2023 • 11:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Toyota Proace: Als Diesel hat er 144 oder 177 PS, ist 4,959 oder 3,275 Meter lang. Als Stromer hat er 136 PS und ist nur in der Kurz-Variante orderbar.
Toyota Proace: Als Diesel hat er 144 oder 177 PS, ist 4,959 oder 3,275 Meter lang. Als Stromer hat er 136 PS und ist nur in der Kurz-Variante orderbar.

Auf dem Van-Sektor kooperiert Toyota mit Stellantis. Resultat ist der Proace. In der Verso-Version kann er bis zu neun Personen transportieren, ent-
weder mit Diesel oder mit Strom.

 

Der größte Autohersteller der Welt ist Toyota, mit einem vielschichtigen und vielseitigen Modell-Portfolio, das im Pkw-Bereich von knackigen Sportlern über familiäre Alltags-
Begleiter bis zu Teilzeit- und mittlerweile auch Voll-Elektrikern sowie Brennstoffzellern reicht. Das basiert auf einem Technologie-offenen Zugang zu Antriebs-Systemen. Wobei immer noch Platz und Raum ist für Kooperationen mit anderen Herstellern, seien sie japanischen oder europäischen Ursprungs.

 

Konzern-Kooperationen

Auf Technik aus Europa basiert die Komplettierung des Modell-Programms um leichte Nutzfahrzeuge und deren Pkw-Derivate. Wie im Fall des Proace Verso, der aus einer Zusammenarbeit mit der Stellantis-Gruppe stammt. Wobei Toyota die komplette Technik übernommen und, abgesehen von den entsprechenden Logos, eigene Ausstattungs-Linien addiert hat. Auf Eigenständigkeit setzt die japanische Marke auch beim Antriebsprogramm.

 

Zwei Diesel-Leistungsstufen

Während beim Technik-Lieferanten die völlige Voll-Elektrifizierung im Focus steht, wird der Proace Verso nach wie vor mit Verbrennern – in zwei Längen – angeboten. Konkret mit einem 2,0-Liter-Selbstzünder, entweder mit 144 oder mit 177 PS. Doch auch bei Toyota kann‘s im Van-Segment elektrisch zugehen, mit dem Proace Verso Electric, allerdings nur in der kürzeren Längen-Variante.

Der Preis: ab 47.890 Euro. Das kostet der frontgetriebene 2,0 D-4D 145 (Diesel) mit 144 PS und manuellem Schaltgetriebe in der Standard-Länge und der Ausstattungsstufe „Shuttle“. Allradantrieb kommt mit gleichem Antriebsstrang auf ab 72.390 Euro. Der Electric kostet, mit 50-kWh-Akku und ebenfalls im Mitgift-Niveau „Shuttle“, ab 58.990 Euro. Die Reichweite: bis zu 220 respektive, mit 75-kWh-Batterie, bis zu 315 Kilometer.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.