„Schafhirten“ stehen für „Made in Germany“

Das Gehörte sorgte in der "Murmelpause" für Diskussionsstoff. 

Das Gehörte sorgte in der "Murmelpause" für Diskussionsstoff. 

Im Rahmen der Tage der Utopie wurde die Rolle der Zuwanderung und Integration beleuchtet. 

Götzis. (VN-gms) „Es gilt, die Ressourcen der Gäste bestmöglich zu nutzen“, erklärt Jagoda Marinic im Rahmen der achten Tage der Utopie. „Egal ob sie bleiben werden oder wieder gehen.“ Marinic, Schriftstellerin, Journalistin und Leiterin des Interkulturellen Zentrums in Heidelberg, stand im Fokus de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.