Sprayer in Feldkirch ausgeforscht und auf frischer Tat ertappt

08.02.2018 • 16:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unerlaubt angebrachte Graffiti können ganz schön ins Geld gehen. Stadtpolizei
Unerlaubt angebrachte Graffiti können ganz schön ins Geld gehen. Stadtpolizei

Feldkirch Am 22. Dezember des Vorjahres kam es im Raum Feldkirch zu mehreren Sachbeschädigungen durch Schmierereien an Gebäudefassaden. Einige der besprühten Häuser stehen unter Denkmalschutz. Aus diesem Grund lautete der Tatbestand „schwere Sachbeschädigung“. Nach einer öffentlichen Fahndung konnten zwei jugendliche Mädchen als Verursacher der Sachbeschädigungen ausgeforscht werden.

Mehrere Tausend Euro Schaden

Bei den Einvernahmen zeigten sich die beiden 15- und 16-jährigen Jugendlichen geständig. Der Gesamtschaden beläuft sich voraussichtlich auf mehrere Tausend Euro. Passanten unterstützten die Exekutive in einem weiteren Fall. Am Abend des 24. Jänner 2017 meldete sich ein Passant bei der Dienststelle der Stadtpolizei Feldkirch. Er hatte im Bereich der Unterführung bei der Vorarlberghalle zwei Sprayer beobachtet. Wenig später war die Patrouille der Stadtpolizei Feldkirch vor Ort und konnte die Täter gleich an Ort und Stelle zur Rede stellen.

Nach kurzer erfolgloser Flucht zu Fuß konnten die Sprayer schließlich von den Polizeibeamten festgenommen werden. Die Stadtpolizei Feldkirch legt Wert darauf, sich bei den Mitbürgern zu bedanken, „die durch couragiertes Hinsehen und sofortige Mitteilungen an die Polizei an der Aufklärung von Missständen mitwirken“.