Ein Tag für junge Pensionisten

19.02.2018 • 16:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Steuert Beitrag bei: Markus Hofer, einstiger Leiter des Männerbüros. Diözese
Steuert Beitrag bei: Markus Hofer, einstiger Leiter des Männerbüros. Diözese

Stadt lädt zu Impulsreferaten und Inspiration zu „erfülltem Leben im Ruhestand“.

Feldkirch Noch nie war der Lebensabschnitt der Pension so lange und dabei die Möglichkeit so breit gestreut wie heute. Hauptgrund dafür: Die Menschen werden zunehmen älter. So auch im Raum Feldkirch. Ein für Donnerstag, 8. März, im Kapuzinerkloster anberaumter Jungpensionistentag unter dem Titel „Ruhestand für Anfänger“ soll allen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich zu diesem Thema zu informieren, auszutauschen und auch inspirieren zu lassen.

Zentrale Fragen beleuchten

Dabei stehen zentrale Fragen im Mittelpunkt: Was sind die Herausforderungen der Pension? Auf welche gesundheitlichen Aspekte muss man achten? Wie kann die neue Freizeit sinnvoll gestaltet werden? Welche Bedeutung bekommen Partnerschaft, Lebenssinn und Spiritualität? Mit diesen Themen beschäftigt sich der Tag für Jungpensionisten. Vier Impulsreferate von Caritas-Seelsorger Elmar Simma, Internist Wolfgang Metzler sowie Thiemo Dalpra und Autor Markus Hofer, langjähriger Leiter des Männerbüros, zu den Bereichen Körper und Gesundheit, Partnerschaft und Sexualität, Lebenssinn und Spiritualität sowie Freizeit, Vereine und Ehrenamt werden umrahmt von Musik, Clownerie und Gesprächen (Factbox).

Bisherige Teilnehmer am Pensionistentag sparen jedenfalls nicht mit Lob für die Veranstaltung. „Die Referenten waren ausgezeichnet. Die Botschaft ‚nichts muss sein, sondern es darf sein‘ kommt mir noch häufig in den Sinn. Persönlich habe ich auch nach der Pensionierung geringfügig gearbeitet, was für mich wichtig war. Seit heuer bin ich im Ruhestand und mache es so, wie es mir vermittelt wurde: Ich genieße diese Zeit“, erklärt Erwin Wehinger aus dem Feldkircher Stadtteil Gisingen. Und Manfred Kuster aus Gisingen meint: „Mich hat überrascht, wie viele Dinge es beim Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand gibt, an die ich nie gedacht habe. Mir ist an diesem Tag bewusst geworden, dass ich diesen Lebensabschnitt selbst gestalten muss. Es sind Angebote für unterschiedlichste Lebenssituationen vorhanden. Das wurde beim Jungpensionistentag sehr gut vermittelt.“ VN-TW

„Ich war überrascht, wie viele Dinge es beim Übergang in den Ruhestand zu beachten gilt.“

Ebenso unter den Referenten: Toni-Russ-Preis-Träger Elmar Simma. VN
Ebenso unter den Referenten: Toni-Russ-Preis-Träger Elmar Simma. VN
Erfülltes Leben im wohlverdienten Ruhestand steht beim Jungpensionistentag im Feldkircher Kapuzinerkloster im Mittelpunkt.  
Erfülltes Leben im wohlverdienten Ruhestand steht beim Jungpensionistentag im Feldkircher Kapuzinerkloster im Mittelpunkt.