Feldkirch bietet ab 2020 Panoramawohnen

Vorarlberg / 26.03.2018 • 18:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Präsentierten Großprojekt: Sparkassen-Vorstandsdirektor Anton Steinberger (l.), Architekt Johannes Kaufmann, Claudio Kohler (Zima) sowie Herbert Caser (Sparkasse) und Bürgermeister Wilfried Berchtold. Zima
Präsentierten Großprojekt: Sparkassen-Vorstandsdirektor Anton Steinberger (l.), Architekt Johannes Kaufmann, Claudio Kohler (Zima) sowie Herbert Caser (Sparkasse) und Bürgermeister Wilfried Berchtold. Zima

Anlage mit sechs Baukörpern am Fuß von Schloss Amberg.

Feldkirch Der Projektentwickler Zima präsentiert ein Wohnbauprojekt in Hanglage unterhalb des Feldkircher Schlosses Amberg. Auf einer Gesamtfläche von rund 12.500 Quadratmeter am Fuße des Schlosses sollen bis Ende 2020 „qualitativ hochwertige Garten-, Terrassen- und Dachgeschoßwohnungen mit Blick über die Dächer von Feldkirch“ entstehen. Aus einem Architekturwettbewerb mit sieben namhaften österreichischen Architekturbüros ging das Projekt von Johannes Kaufmann als Sieger hervor.

Lichtdurchflutete Wohnräume

Die mit südwestlicher Ausrichtung geplante Anlage weist mit nur 62 Wohneinheiten in sechs Baukörpern Kleingliedrigkeit auf. Die Hangbebauung erlaube Aus- und Durchblicke und zeichne sich durch ihre besondere und wertvolle Lage aus, lautete der Tenor bei der Vorstellung des Millionenvorhabens. „Die Kleingliedrigkeit und die Aussicht über die Dächer von Feldkirch bilden aus unserer Sicht die beste Grundlage für hochwertige Wohnqualität. Neben lichtdurchfluteten Wohnräumen sorgen große Terrassen sowie natürlich belichtete Bäder und Stiegen für Lebensqualität“, betont Zima-Projektleiter Claudio Kohler. In wenigen Gehminuten befinde man sich in der Feldkircher Altstadt. Und die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist laut Kohler ebenso gegeben wie ein hoher Erholungswert im Grünraum.

Zwei getrennte Tiefgaragen

„Im Rahmen der aktuell laufenden Stadtentwicklungsplanung für Feldkirch geht es uns um eine qualitätsvolle Entwicklung. In der Verlängerung der Achse Wichnergasse und Bahnhofcity wird mit dem Projekt ,Am Schlosshang‘ ein attraktiver Wohnraum geschaffen. Das Projekt ist gleichzeitig auch Teil eines Gebiets, das in den nächsten Jahren städtebaulich weiterentwickelt werden soll“, freut sich auch der Feldkircher Bürgermeister Wilfried Berchtold. Zwei getrennte Tiefgaragen konnten trotz der lockeren oberirdischen Bebauung optimal unter den Gebäuden situiert werden und sind von jedem der sechs Gebäude barrierefrei und auf kurzem Weg erreichbar. „Gratulation gilt dem siegreichen Architektenteam von Johannes Kaufmann, das mit seiner Planung die außergewöhnliche Lage für eine sanfte Bebauung nutzt,“ spart Zima-­Projektleiter Kohler nicht mit dickem Lob an die Planer des Vorhabens. VN-TW

„Das Projekt ist Teil eines Gebiets, das städtebaulich weiterentwickelt werden soll.“

Fakten zum Projekt

Investition 23,5 Millionen Euro

Baustart Herbst 2018

Fertigstellung 2020

Bauherr und Projektentwickler Zima Architekten Johannes Kaufmann

Grundfläche 12.500 Quadratmeter

Nutzung 6 Baukörper (62 Wohnungen (1- bis 4-Zimmer-Wohnungen)

Wohnungstypen Garten-, Geschoß- und Dachgeschoßwohnungen

Tiefgarage 75 Parkflächen