Frauenfreundschaften als Thema im FrauenSalon

Vorarlberg / 07.05.2018 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alexandra Mangeng (l.) mit Angelika Walser und Petra Steinmair-Pösel.
Alexandra Mangeng (l.) mit Angelika Walser und Petra Steinmair-Pösel.

Zwischenwasser Die Katholische Frauenbewegung, das Ehe- und Familienzentrum, das Bildungshaus  St. Arbogast, KPH Edith Stein, die Katholische Kirche und das katholische Bildungswerk luden bereits zum 18. Mal zum FrauenSalon ins Bildungshaus Batschuns. An diesem Abend stellten die Gastgeberinnen, Barbara Bell sowie Martina Höber und Carmen Hagspiel-Lässer und Christine Vonblon gemeinsam mit Moderatorin Petra Steinmair-Pösel und Referentin Angelika Walser von der Universität Salzburg das Thema „Freundschaften zwischen Frauen“ in den Mittelpunkt der Veranstaltung.

Plädoyer für die Freundschaft

„Gerade in einer Welt, die immer unüberschaubarer wird, in der man mitunter auch am Arbeitsplatz immer höherem Druck ausgesetzt ist, ist es immer wichtiger, echte Face-to-face-Freundschaften zu pflegen“ erklärte die bekannte  Theologin in ihrem Plädoyer für die Lebensnotwendigkeit von Freundschaft. „ Wir können dabei die Welt und uns mit neuen Augen sehen lernen und uns durch Freundschaften positiv verändern“, erklärte die bekannte Autorin auch in ihrem Buch „In deiner Nähe geht es mir gut“.

Unter den mehr als einhundert Besucherinnen der Veranstaltung aus dem ganzen Land waren neben Landesrätin Katharina Wiesflecker und der Bregenzer Vizebürgermeisterin Sandra Schoch auch Ingrid Andres, Christine Rhomberg, Cornelia Duelli, Barbara Bönig und Beate Furxer.

 Gastgeberinnen: Martina Höber (l.), Barbara Bell und Christine Vonblon.
 Gastgeberinnen: Martina Höber (l.), Barbara Bell und Christine Vonblon.
Sorgte für die musikalische Umrahmung: das Ensemble „stimm.art“ mit Angelika Scheuchl (l.) sowie Gertraud Gächter, Uschi Bell und Angelika Jaud. SIE
Sorgte für die musikalische Umrahmung: das Ensemble „stimm.art“ mit Angelika Scheuchl (l.) sowie Gertraud Gächter, Uschi Bell und Angelika Jaud. SIE