Einst und Jetzt. Blick vom Kirchturm in Altach

13.05.2018 • 16:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
1909

1909

Altach Das linke Bild zeigt den Blick vom Kirchturm um 1909 – rechts die Aussicht heute. Die damals noch vorhandenen Reserven von Grünflächen sind nicht nur in Altach enorm. Um die Jahrhundertwende standen rund 260 Häuser in der Kummenberggemeinde, in denen circa 1600 Altacher lebten. Heute sind es bereits mehr als 1600 Gebäude und in der Gemeinde wohnen fast 7000 Menschen. Erhalten hat sich aber der dörfliche Charakter, zwischen den einzelnen Gebäuden ist weiter viel Platz für Bäume und Gärten. Die Häuser Achstrasse 1 und 3 sowie Enderstraße 3 stehen heute noch. Vor allem Letztere sind über die Jahre hinweg zwar saniert worden, haben sich aber ansonsten kaum verändert. Auf dem Bild von Anfang des 20. Jahrhunderts ist in der Mitte noch das sogenannte „Walserhus“ des ehemaligen Vorstehers Johannes Walser deutlich zu erkennen. Dort steht jetzt das Morell-Haus und frühere Postgebäude, in dem heute eine Zahnarztpraxis untergebracht ist. Zentral ein typischer Bau der 60er-Jahre, die frühere Textilfirma Huber, mit noch vorhandenem Kleinverkauf. Der Rest des Gebäudes ist seit einigen Jahren Heimat der freien Montessorischule. CEG

2018

2018