Computer spielen und Gutes tun

07.03.2019 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Samuel Rauch (WAG), Axel Schwnatner von der Lebenshilfe und Hanno Loacker (WAG) bei der Spendenübergabe. Loacker
Samuel Rauch (WAG), Axel Schwnatner von der Lebenshilfe und Hanno Loacker (WAG) bei der Spendenübergabe. Loacker

Tombolaerlös der WAG-Championship an Lebenshilfe übergeben.

feldkirch Die „West Austria Gaming“ (WAG), ein Verein aus Dornbirn, hat es sich zum Ziel gemacht die eSports-Szene – spezielle League of Legends –im Dreiländereck bekannter zu machen. Durch jährlich wiederkehrende Events und andere gemeinsame Plattformen wollen sie den Spielern die Möglichkeit geben, sich in einer großartigen Umgebung und Community zu messen und dadurch ihre „Skills“ weiterzuentwickeln. Im Februar veranstalteten sie die dritte WAG-Championship im Alten Hallenbad in Feldkirch. Dabei waren aber nicht nur Hardcore-Gamer eingeladen, auch sonst konnte jeder Interessierte hereinschauen und ausprobieren. 2020 ist die vierte Auflage bereits wieder eingeplant.

Abseits der Turniere war es dabei möglich, sich in der Alternativ Area die Zeit mit Freunden zu vertreiben. Dort wurde auch eine Tombola veranstaltet. Mit den Erlösen der Ticketverkäufe wurde die Lebenshilfe Vorarlberg unterstützt. Hanno Loacker (Obmann) und Samuel Rauch konnten jetzt die Spende von 750 Euro übergeben. Sie kommt im Bereich der Unterstützten Kommunikation zum Einsatz.

Kommunikation ermöglicht Teilhabe

Eine beträchtliche Zahl an Menschen mit Behinderungen ist mit Einschränkungen in der sprachlichen Kommunikation konfrontiert. Die Unterstützte Kommunikation (UK) umfasst dabei all jene Maßnahmen, die die Situation von Menschen mit Behinderungen bei der Kommunikation und der Verständigung verbessern. Das große Ziel liegt darin, die Selbst- und Mitbestimmung von allen Menschen im Alltag zu erhöhen.

„Ausgegangen wird davon, dass uneingeschränkt jeder Mensch etwas zu sagen hat, wenn man ihm bei der Suche nach seinem persönlichen Kommunikationssystem mit Wertschätzung und Achtung begegnet und ihn dabei unterstützt“, so UK-Berater Reinhard Wohlgenannt. Hier wird die Lebenshilfe die Spende sinnvoll einsetzen, z.B. durch den Erwerb von Sprachcomputern. LOA