Marlies Mohr

Kommentar

Marlies Mohr

Packen Sie’s an: Jetzt!

Gesund / 09.12.2016 • 08:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Und, wie fühlt es sich an, demnächst 60 zu werden?“, fragte mich unlängst eine Bekannte mit süffisantem Unterton. „Ich denke, nicht anders als bei 30, 40 und 50“, gab ich zurück. Gut, die Schatten der Vergangenheit werden immer länger, die Perspektiven nach vorne immer kürzer. Aber so ist es nun einmal, das Leben. An dem kommt niemand vorbei. Abgesehen davon bin ich überzeugt, dass ich mich auch am nächsten Tag noch im Spiegel erkenne. Die Angst vor dem Alter ist also enden wollend.

Mehr noch als um die schwindende Jugendlichkeit sollte sich der Mensch nämlich spätestens jetzt um seine Gesundheit sorgen. Wie wird uns immer, zu Recht meine ich, gepredigt: Nicht die Jahre zählen, sondern die Qualität selbiger. Die gibt es allerdings nicht umsonst. Da müssen wir schon auch etwas dazu leisten, und können das. Eigenverantwortung nennt sich das Zauberwort, das uns diesbezüglich weiterhilft. Sicher, mitunter schlagen uns die Gene ein Schnippchen. Die können wir uns nicht aussuchen, was jedoch keine Ausrede sein soll. Ein Lebensstil mit halbwegs guter Ernährung, ein paar lässliche Sünden inklusive, und regelmäßiger Bewegung unterstützt auch ein etwas schlapperes Erbgut. Und, ich wiederhole mich da gerne: Für beides ist es nie zu spät, besonders nicht für sportliche Aktivitäten. Die bringen auch alte Semester noch in Schwung. Angebote dafür gibt es im Vorsorgeland Vorarlberg bekanntlich genug. Also: Überraschen Sie das Leben, bevor es Sie überrascht. Und packen Sie‘s an. Jetzt!

marlies.mohr@vn.at