Innere Uhr bei Wachkoma-Patienten

Auch Berührungen sind bei Patienten ohne Bewusstsein ein wichtiger Teil der Therapie. Foto: vn/paulitsch

Auch Berührungen sind bei Patienten ohne Bewusstsein ein wichtiger Teil der Therapie. Foto: vn/paulitsch

Fördert eine besser getaktete innere Uhr das Wiedererlangen von Bewusstsein?

Salzburg. Wachkoma-Patienten sind umso „wacher“ und bewusster, je stärker ihre innere Uhr nach dem normalen 24-Stunden-Rhythmus getaktet ist. Das hat eine Studie von Salzburger Psychologen ergeben, die in der Onlineausgabe von „Neurology“, der medizinischen Zeitschrift der „American Academy of Neuro

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.