Fettleibigkeit könnte bald zum Killer Nummer eins werden

Gesund / 29.03.2018 • 19:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

london Fettleibigkeit könnte nach Einschätzung einer britischen Stiftung zur Krebsforschung in den kommenden Jahrzehnten das Rauchen als Hauptursache für eigentlich vermeidbare Todesfälle durch Krebs ablösen. Da die Zahl der Raucher zurückgehe und gleichzeitig die Zahl der Übergewichtigen und Fettleibigen stetig steige, zeichne sich diese Entwicklung ab, erklärte Cancer Research UK. Der Studie zufolge kann Fettleibigkeit 13 verschiedene Krebsarten verursachen, darunter Darmkrebs, Brustkrebs und Nierenkrebs.