Kampagne nimmt gefährliche Arbeitsstoffe ins Visier

Bei "Team Styria" werden nun fremdbelüftete Schweißhelme verwendet.

Bei "Team Styria" werden nun fremdbelüftete Schweißhelme verwendet.

Die Stoffe sind für etwa ein Zehntel der Krebstoten verantwortlich.

Wien Karzinogene Arbeitsstoffe sind für rund ein Zehntel der 20.000 jährlichen Krebstoten in Österreich verantwortlich. Im Rahmen einer EU-Kampagne will man diese Substanzen daher besonders ins Visier nehmen, kündigt Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) an. Österreich will sich bei der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.