Faktencheck. Mythen zur Grippeimpfung

Belastung für jeden Organismus

So sehen Grippeviren unter dem Mikroskop aus. Allerdings sind sie in der Lage, ihre Oberflächenstruktur immer wieder zu ändern.  iStock

So sehen Grippeviren unter dem Mikroskop aus. Allerdings sind sie in der Lage, ihre Oberflächenstruktur immer wieder zu ändern.  iStock

Fehlinformationen reduzieren die Impfbereitschaft.

Wien Hohes Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen und Appetitlosigkeit: Das sind die ersten Symptome der Grippe, die jeden Herbst und Winter viele Menschen zur Bettruhe zwingt. „Die Grippeschutzimpfung ist die effektivste Prävention“, erklärt Uniqa-Mediziner Peter Kritscher. Beim Thema Grippeschutzimpf

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.