Belastende Ereignisse gut aufarbeiten

14.06.2019 • 09:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Brigitte Fetz möchte Menschen durch den Nebel ins Leben helfen.vn/stiplovsek
Brigitte Fetz möchte Menschen durch den Nebel ins Leben helfen.vn/stiplovsek

Brigitte Fetz ist bislang einzige Save­One-Leiterin im Land.

bregenz Totgeburt, Fehlgeburt oder Abtreibung: Jedes dieser Ereignisse hinterlässt Spuren und Nebenwirkungen, die Menschen ein Leben lang belasten können. SaveOne ist eine Organisation, die Angebote zur Aufarbeitung solcher einschneidender Erlebnisse anbietet und dabei auch mit Ehe- und Familienzentren sowie diplomierten Lebensberaterinnen und Lebensberatern zusammenarbeitet. Das Team selbst besteht aus Betroffenen, erfahrenen Seelsorgerinnen und Seelsorgern sowie Therapeuten. In Vorarlberg hat es Brigitte Fetz aus Hard übernommen, betroffene Frauen und Männer durch das auf christlichen Werten basierende Programm zu führen. Am Donnerstag, 20. Juni 2019, stellt die SaveOne-Leiterin und diplomierte Lebensberaterin das Angebot erstmals im Rahmen eines Informationsabends im Hotel Messmer in Bregenz vor. Dauer der Veranstaltung: 19 bis 21 Uhr. 

Aus ihrer Arbeit als Lebensberaterin weiß Brigitte Fetz, wie groß die Not in solchen Fällen sein kann. Auch aus diesem Grund hat sie das Angebot von SaveOne sofort überzeugt. Sie ist derzeit die einzige Vertreterin der in den USA von einer betroffenen Frau gegründeten Organisation in Vorarlberg und darf auch Gruppen leiten. Sollte Interesse vorhanden sein, möchte Brigitte Fetz im Herbst mit einer Gruppe starten. „Es geht dabei einzig und allein darum, Belastendes, das durch den Verlust eines Kindes entstanden ist, sorgfältig aufzuarbeiten“, betont sie. VN-MM