Musiktherapie wird ausgebaut

Gesund / 19.07.2019 • 10:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
V.l.: Dietmar Hartner, Brigitte Mathis, Oberarzt Otto Gehmacher, Margit Fleisch und Chefarzt Günter Höfle bei der Scheckübergabe. khbg
V.l.: Dietmar Hartner, Brigitte Mathis, Oberarzt Otto Gehmacher, Margit Fleisch und Chefarzt Günter Höfle bei der Scheckübergabe. khbg

Großzügige Spende an die Palliativstation macht es möglich

Hohenems Die Palliativstation im Landeskrankenhaus Hohenems darf sich über eine großherzige Spende des gemeinnützigen Vereins „Hilfe für Andere – die Herbstzeitlosen“ freuen.

Übergeben wurden 4000 Euro von Brigitte Mathis und Margit Fleisch, die mit viel Einsatz und Freude ehrenamtlich tätig sind und mit dem Erlös karitative Vereine, Organisationen und Institutionen unterstützen. Auch in Notfällen wird immer wieder schnell und unbürokratisch geholfen. „Es ist schön, eine derartige Spende entgegennehmen zu können. Wir werden mit diesem Betrag das Angebot der Musiktherapie auf der Palliativstation ausbauen. Damit ist auch gewährleistet, dass dieses Geld wirklich den Patientinnen und Patienten zugute kommt“, bedankte sich OA Otto Gehmacher, Leiter der Palliativstation, herzlich.

Der Verein „Hilfe für Andere – die Herbstzeitlosen“, den Margit Fleisch, Brigitte Mathis und Anneliese Scherrer gegründet haben, betreibt seit Oktober 2016 in Sulz einen Verkaufsraum, in dem auserlesene und qualitativ hochwertige Antiquitäten und andere schöne Dinge zum Verkauf stehen. Unterstützt werden die Frauen von Rosa Hausteiner, Carin Summer, Elke Herburger und Angelika Konzett. Heuer wurde entschieden, die Spende von 4000 Euro der Palliativstation in Hohenems zu widmen. Die Scheckübergabe fand unlängst im Beisein von Chefarzt Primar Günter Höfle, Verwaltungsdirektor Dietmar Hartner und OA Otto Gehmacher statt.