Mehr Gesundheitsförderung

Gesund / 06.09.2019 • 11:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mehr gesunde Lebensjahre durch mehr Gesundheitsförderung.
Mehr gesunde Lebensjahre durch mehr Gesundheitsförderung.

VGKK verzeichnet Zuwächse bei Prävention und Gesundheitsvorsorge.

Bregenz Einer aktuellen Auswertung der Vorarlberger Gebietskrankenkasse (VGKK) zufolge sind die Versicherungsleistungen für Krankenbehandlungen zwischen 2015 und 2018 um rund 75 Millionen Euro (+13,5 Prozent) gestiegen. Im gleichen Zeitraum wurde ein Plus von 35 Prozent bei den Ausgaben für Gesundheitsvorsorge und Prävention verzeichnet. „Wenn wir nicht nur die Anzahl der Lebensjahre, sondern die Anzahl der gesunden Lebensjahre erhöhen wollen, was unser Ziel ist, dann müssen wir finanzielle Mittel für den Bereich der Gesundheitsförderung freispielen. Diesen Weg wollen und werden wir auch künftig weitergehen“, sagt VGKK-Obmann Manfred Brunner. 

In die klassische Gesundheitsförderung durch speziell auf die jeweiligen Zielgruppen zugeschnittene Projekte wurden laut VGKK zwischen 2015 und 2018 rund fünf Millionen Euro investiert. Bei der Sekundärprävention wie Vorsorgeuntersuchungen gab es im selben Zeitraum einen Anstieg um 13 Prozent von 5,4 auf 6,1 Millionen Euro. Ein deutliches Plus zeigt sich demnach auch bei Reha-Leistungen, Maßnahmen zur Gesundheitsfestigung und Leistungen für pflegebedürftige Menschen. „Dafür wurden 2018 rund 16,4 Millionen Euro ausgegeben. Das sind um rund 3,1 Millionen Euro oder rund 22 Prozent mehr als 2015“, rechnet die Gebietskrankenkasse vor.