Trotz Krebs ein Baby

Gesund / 31.01.2020 • 10:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Susanne Safer zeigt auf, dass es sich zu kämpfen lohnt.

Wien Als sie mit der Glatze von der Chemotherapie im Krankenhaus-Lift nach oben fuhr, stand neben ihr eine Hochschwangere und sie dachte: Es kann doch nicht sein, dass für sie alles beginnt und für mich alles endet. Die Werbeagentur-Chefin Susanne Safer überlebte, und obwohl ihre Ärzte das für unmöglich hielten, hat sie jetzt selbst ein wenige Monate altes Baby. Als inspirierendes Beispiel dafür, wie sehr es sich lohnt, zu kämpfen, und für herausragendes Engagement gegen Krebs wurde sie bereits zur Krebsbotschafterin für die Krebshilfe Österreich ernannt. Jetzt richtet sie in einem Buch über ihre unglaubliche Geschichte eine Botschaft an alle, die gerade Pech haben: Das Leben ist scheiße. Komm damit klar, und alles wird gut.

Tragikomische Geschichte

Das Buch mit dem Titel „Wenn dir das Leben Zitronen gibt – Wie ich komplett am Boden war und dabei das Glück fand“ erscheint heute Samstag, den 1. Februar, also nur wenige Tage vor dem Weltkrebstag, der alljährlich am 4. Februar begangen wird. Susanne Safer zog vom Schädelbruch mit Koma bis zur Diagnose Brustkrebs die Schicksalsschläge immer und geradezu magisch an, und fand, als sie total am Boden war, das große Glück. In diesem Buch erzählt sie ihre tragikomische Geschichte mit Happyend. Sie macht damit Lust aufs Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Mit vielen Tipps, wie alle, die vom Leben Zitronen bekommen, Limonade daraus machen können.

Engagement gegen Krebs

Susi Safer studierte Fotografie und betreibt seit fast zwanzig Jahren eine kleine Werbeagentur. 2010 wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert, doch sie gab nicht auf. 2013 erhielt sie den Leading Ladies Award Woman of the Year. Ebenfalls 2013 wurde sie in der Wiener Hofburg mit dem myAid Award für herausragendes Engagement gegen Krebs geehrt.

Susi Safer: Wenn dir das Leben Zitronen gibt; Verlag edition; Preis: 20 Euro