Marlies Mohr

Kommentar

Marlies Mohr

Einfach tun!

Gesund / 18.06.2021 • 13:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Durch die Baumkronen fuhr sanft der Wind und brachte die Blätter zum Singen. Die Sonne malte kleine Lichtpunkte auf den weichen Waldboden, dort, wo sich ihre Strahlen eine Lücke durch das dichte Geäst zu bahnen vermochten. Am liebsten hätte ich mich auf einen dieser hellen Flecken gesetzt und den Alltag ein Weilchen ausgesperrt. Die Verlockung, in das Idyll einzutauchen, war groß, ich jedoch auf dem Weg zu einem Gespräch. Dabei hätten 10 oder 15 Minuten mein Zeitbudget gar nicht gesprengt. Aber: Das Ganze am helllichten Tag, in meinem Alter und dann womöglich mit Tannennadeln im Haar und Grasflecken an der Kleidung beim Termin aufkreuzen? Wie sähe das denn aus? Zu viele Vorbehalte auf einmal, über die man irgendwann nur noch den Kopf schüttelt. Bei mir kam das am Abend.