Neuer Podcast: „Betrifft Gürtelrose“

Gesund / 07.01.2022 • 10:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Martina Rupp stellt sich in den Dienst der aufklärenden Sache. Sie hat ihre eigenen Erfahrungen mit der Krankheit gemacht.Theo Hertenberger
Martina Rupp stellt sich in den Dienst der aufklärenden Sache. Sie hat ihre eigenen Erfahrungen mit der Krankheit gemacht.Theo Hertenberger

wien Gürtelrose ist den meisten Österreichern ein Begriff, die Bedeutung der Erkrankung wird aber unterschätzt: Mehr als die Hälfte hält es nach einer aktuellen Untersuchung für unwahrscheinlich, selbst an Gürtelrose zu erkranken. Dabei tragen fast alle Erwachsenen über 50 Jahren das verursachende Virus in sich, und eine von drei Personen erkrankt im Laufe des Lebens an Gürtelrose. Bei bis zu 30 Prozent verläuft die Erkrankung mit Komplikationen. Die häufigste Komplikation ist die schmerzhafte Post-Zoster-Neuralgie, die aus Nervenschädigungen resultiert. Im Rahmen einer Informationskampagne (Gürtelrose-Info.at) soll nun mit dem Podcast „Betrifft Gürtelrose“ das Bewusstsein geschärft und grundlegendes Wissen vermittelt werden. Moderatorin ist Martina Rupp, die sich aufgrund ihrer eigenen Krankheitsgeschichte für die Kampagne engagiert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.