Wohnen mit einer psychischen Erkrankung

Gesund / 14.01.2022 • 11:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Selbstständigkeit ist auch für psychisch kranke Menschen wichtig.shutter
Selbstständigkeit ist auch für psychisch kranke Menschen wichtig.shutter

bregenz In den Jahren vor und nach Diagnosestellung einer psychischen Erkrankung ist die Frage nach dem Wohnen ein großes Thema. Die einen ziehen bald von Zuhause aus, andere bleiben bei der Familie und werden im besten Fall gestärkt und gut begleitet. Doch es gibt mehr. Was hindert, was fördert die Gesundung? Was hilft, Eigenverantwortung sowohl bei Betroffenen als auch bei Angehörigen zu übernehmen? Was sind die Erfahrungen der Beteiligten?

Expertenrunde

Bei einem Onlinetrialog am Dienstag, 25. Jänner 2022, soll dieses Thema besprochen werden. Teilnehmer sind Pascale Roux (Psychotherapeutin und Hochschullehrerin an der Fachhochschule Vorarlberg), Elke Holzschuh (klinische Psychologin, aks Lingenau), Petra Steger-Adami (Fachärztin für Psychiatrie), Mario Leitgeber (Beratungsstelle Omnibus und Experte aus eigener Erfahrung bei psychischen Erkrankungen) sowie Ulrike Längle (langjährige Angehörige Verein hpe). Die Veranstaltung dauert von 18.30 bis 20 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen, Fragen zu stellen bzw. von ihren Erfahrungen zu berichten. Anmeldungen bei ulrike.laengle@hpe.at bis Montag, 24. Jänner 2022. Danach wird der Zoom-Link für den Trialog zugesandt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.