2.240 Corona-Neuinfektionen und ein Toter in 24 Stunden

Gesund / 07.06.2022 • 12:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
2.240 Corona-Neuinfektionen und ein Toter in 24 Stunden

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich steigt wieder leicht an.

Wien Am Dienstag meldeten die Ministerien 2.240 weitere Fälle binnen 24 Stunden. Das liegt zwar unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage – hier kamen täglich 2.768 weitere Infizierte hinzu -, aber deutlich über dem Wert vor einer Woche. Vergangenen Dienstag, am 31. Mai, meldeten die Behörden mit 1.903 weniger als 2.000 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 215,7 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Am vergangenen Dienstag betrug die Inzidenz noch 164,6 pro 100.000 Einwohner. Deutlich niedriger war auch der Durchschnitt der Neuinfektionen der vergangenen Woche, er lag am 31. Mai bei 2.112 Fällen.

Am heutigen Dienstag gab es in Österreich 36.629 laborbestätigte aktive Fälle, um 503 mehr als am Tag zuvor. Vor einer Woche hat es 34.594 bestätigte aktiv Infizierte gegeben.

Seit Pfingstmontag wurde ein weiterer Todesfall registriert. In der vergangenen Woche gab es 23 Covid-Tote. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch laut den Ministerienzahlen 18.675 Todesopfer in Österreich gefordert. Die AGES meldete bereits am Montag mit 19.950 Toten deutlich mehr. Vor genau sieben Wochen meldete das Gesundheitsministerium tausende Tote nach, diese sind noch immer nicht in den Bundesländerzahlen abgebildet.

Im Krankenhaus mussten am Dienstag 479 infizierte Personen behandelt werden, um 22 mehr als am Pfingstmontag. Im Wochenvergleich gab es ein Plus von vier Patienten. Auf den Intensivstationen lagen am Dienstag 42 Schwerkranke, drei mehr als am Montag. Seit vergangenen Dienstag gab es einen Rückgang um einen Patienten.

Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 4.271.517 bestätigte Fälle gegeben. Als genesen gelten 4.216.213 Personen.

Die steigenden Infektionszahlen zeigen sich auch bei den Testungen. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 42.590 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 38.187 aussagekräftige PCR-Tests, 5,9 Prozent lieferten positive Ergebnisse. In der vergangenen Woche wurden im Schnitt täglich mehr als 101.000 sensitive PCR-Analysen durchgeführt. Die Positivrate lag bei 2,7 Prozent.

Immer mehr Menschen in Österreich lassen ihre Impfzertifikate auslaufen. Insgesamt 90.830 haben in der vergangene Woche ihre Gültigkeit verloren. Die Impfmüdigkeit zeigt sich auch bei den Immunisierungen. Österreichweit 214 Impfungen sind am Montag durchgeführt worden, immerhin drei davon waren Erststiche. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 6.829.183 Personen bereits zumindest eine Impfung erhalten. Exakt 5.775.134 Menschen und somit 64,3 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz. APA