Weniger Aufwand, mehr Zuwendung

Gesund / 16.12.2022 • 11:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Egg Kürzlich kam ein Paar – Anja und Klaus – in die Beratungsstelle. Auf meine Frage, was sie zu mir führt, antworteten sie: „Wir möchten uns auf Weihnachten vorbereiten.“ Ich dachte zuerst, ich hätte mich verhört. „Sie möchten sich auf Weihnachten vorbereiten?“ wiederholte ich. „Ja“, sagten sie. „Das letzte Weihnachten ist voll in die Hose gegangen, uns ging es noch wochenlang danach nicht gut. Dieses Jahr wollen wir es besser machen.“

Im Laufe des Gesprächs wurde klar, dass Anja und Klaus in eine klassische Stressfalle geraten waren: Sie hatten es allen recht machen wollen. Geschenke sollten keine Wünsche offenlassen. Das Haus musste in Hochglanz erstrahlen. Da kam es ungelegen, dass Anja Anfang Dezember noch für drei Tage ins Spital musste. Die Zeit wurde knapp, und mit Klaus konnte sie nicht wirklich rechnen. Für ihn war der Dezember in der Arbeit der anstrengendste Monat. Abstriche machen? Nein, das ließ ihr Stolz nicht zu. Schließlich wollte Anja zeigen, dass sie eine perfekte Hausfrau und Gastgeberin ist, und Klaus war auch stolz darauf.

Nun waren Anja und Klaus hier, um es besser zu machen. Dazu entwarfen sie einen Plan nach dem Motto: „Weniger ist mehr.“ Weniger Aufwand, mehr Aufmerksamkeit für das Wesentliche von Weihnachten: Zuwendung, Zusammensein, Freude schenken und die Mensch-Werdung Jesu feiern. Statt mit Geschenken wollen es Anja und Klaus mit „Wichteln“ probieren. Beim Hausputz begnügt sich Anja mit dem Standard. Statt zwölf Sorten Kekse wird sie nur sechs backen. Das Paar will auf Zeitinseln für sich selbst und für Zweisamkeit achten und auch Zeitpuffer für Unvorhergesehenes einplanen.

Kaum eine Zeit ist mit so viel Emotionen und Erwartungen verbunden wie Weihnachten. Umso wichtiger ist es, miteinander zu reden, Wünsche und Befürchtungen auszusprechen und sich äußerlich wie innerlich gut vorzubereiten. Dann können Sie am Heiligen Abend wirklich „Oh, du Fröhliche“ singen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.