„Ich habe mich verliebt“

HE_Blude / 08.02.2022 • 17:12 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Heidi Lingg bietet in ihrem Verkaufsbereich fair produzierte Artikel aus Alpakavlies an.
Heidi Lingg bietet in ihrem Verkaufsbereich fair produzierte Artikel aus Alpakavlies an.

Neun Alpakas sind bei der Familie Lingg in Wald a. A. zuhause.

Wald A. A. Heidi und Harald Lingg und ihre beiden Söhne Daniel und Florian haben neun Alpakas in ihre Herzen geschlossen. Begonnen hat alles vor zehn Jahren. „Ich habe bei einem Ausflug ins Tirol Alpakas gesehen und kennengelernt. Ich habe mich sofort in diese Tiere verliebt“, erzählt Heidi Lingg. Es sollte aber noch acht Jahre dauern, bis sie selbst Alpakas ihr Eigentum nennen konnte. Heidi Lingg vermietet in Wald a. A. Ferienwohnungen. „Den Kauf von Alpakas fand ich eine gute Idee. So können wir unter anderem den Gästen Alpaka-Wanderungen anbieten. Mich persönlich entschleunigen die Alpakas“, schwärmt Heidi Lingg.

Die naturbezogene Waldnerin ist ausgebildete Kräuterpädagogin und bietet zudem Kräuterkurse und -wanderungen an. An landwirtschaftlichem Grund zur Haltung der neuen Mitbewohner mangelte es nicht, kurzerhand wurde am bestehenden Gebäude ein Unterstand für die wolligen Tiere geschaffen. Der Zeitpunkt war ideal und die Linggs gingen entschlossen an das neue Projekt heran. Sie kauften drei Stuten (zwei davon waren trächtig) in Kärnten und freuten sich riesig, als im Sommer dann zwei Gia (Fohlen) geboren wurden. Harald Lingg wollte es wagen, eine Zucht zu beginnen, und so wurden zwei Wallache gekauft.

Vlies der Götter

Bis dieses Jahr erweiterte sich die Alpakaschar auf insgesamt neun Tiere. Die Alpakas werden einmal im Jahr geschoren. Das Haar, oder auch Vlies der Götter genannt, ist gleichwertig dem Mohair. Aus dem Klostertaler Alpakavlies werden Kopfpolster und Decken gefertigt. Heidi Lingg hat sich in ihrem „Kräuterappartement“ auch ein kleines Verkaufseldorado mit Produkten aus Alpakavlies geschaffen. „Ich habe einen Lieferanten gefunden, der sehr sozial eingestellt ist. Seine Philosophie hat mich angesprochen“, freut sich Heidi Lingg. Diese Produkte werden direkt in Peru fair produziert. In dem Verkaufsbereich finden sich Socken, Mützen, Handschuhe und vieles mehr. Die Öffnungszeiten sind jeweils am Dienstag von 16 bis 18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung. DOB

Heidi und Harald Lingg mit ihren beiden Söhnen Daniel und Florian.
Heidi und Harald Lingg mit ihren beiden Söhnen Daniel und Florian.
Heidi Lingg hat sich in die Tiere verliebt. DOB
Heidi Lingg hat sich in die Tiere verliebt. DOB