Kinderlesung im Würbel-Areal

HE_Blude / 14.09.2022 • 14:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
„Das kleine ich bin Ich“ begeistert noch heute.Stadt Bludenz
„Das kleine ich bin Ich“ begeistert noch heute.Stadt Bludenz

Hanno Dreher liest „Das kleine Ich-bin-ich“.

Bludenz Auf eine spannende Kinderlesung aus dem beliebten Kinderbuchklassiker „Das kleine Ich bin Ich“ darf sich das junge Publikum freuen. Morgen, Samstag, gibt es im Bludenzer Würbel-Areal in der Werdenbergerstraße 10 jeweils um 10 und um 11 Uhr eine Kinderlesung mit Hanno Dreher.

Der Schauspieler und Sprecher Hanno Dreher nimmt die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine Reise in die Blumenwiese, ins Wasser und in die Luft. Denn dort überall sucht das „Kleine Ich bin Ich“ nach seinesgleichen. Mit der Botschaft „Du kannst alles sein, was du möchtest“, ist das 1972 erschienene Werk aktuell wie eh und je. Eine Geschichte über Identität und die Suche nach sich selbst.

Mit Hanno Dreher wartet ein großartiger Geschichtenerzähler auf das junge Publikum. Schon seit vielen Jahren ist er nebenberuflich als Schauspieler in unterschiedlichen Theaterensembles und bei freien Theaterprojekten in Österreich und Liechtenstein aktiv sowie als Sprecher in Radioproduktionen und Lesungen tätig. Im Würbel-Areal lädt Hanno Dreher alle Kinder ein, mit ihm in die bunte Welt des „Kleinen Ich bin Ichs“ einzutauchen. Der Eintritt ist frei, Anmeldung ist keine erforderlich.

Der Kinderbuchklassiker „Das kleine Ich bin Ich“ von Mira Lobe und Susi Weigel wird heuer 50 Jahre alt. Daher dürfen sich schon seit Mai kleine und große Fans auf unterschiedliche Veranstaltungen freuen, die ihm Rahmen des Jubiläumsprogramms vom Bludenzer Kulturbüro organisiert werden – schließlich hat die Illustratorin des kleinen „Ich bin Ichs“, Susi Weigel, jahrzehntelang in Bludenz gelebt. Ein großer Dank geht an den Hauptsponsor von Bludenz Kultur, die Sparkasse Bludenz, mit deren Unterstützung unvergessliche Kinderveranstaltungen in Bludenz möglich sind.

„Das kleine Ich-bin-ich“ begeistert noch heute.Stadt Bludenz
„Das kleine Ich-bin-ich“ begeistert noch heute.Stadt Bludenz

Programm

Das weitere Jubiläumsprogramm zum „Kleinen Ich bin Ich“

Susi Weigel – ein Weltstar der Kinderliteratur in Bludenz – ein Gespräch mit Isolde Adamek, Stefania Pitscheider Soraperra und Christof Thöny

Dienstag, 4. Oktober, 19 Uhr
im Würbel-Areal

Susi Weigel hat jahrzehntelang in Bludenz gelebt – ihr Name war bereits weltberühmt. In der Alpenstadt drang ihr künstlerisches Schaffen allerdings erst lange Zeit nach ihrem Tod ins kollektive Bewusstsein. Stefania Pitscheider Soraperra, Kuratorin und Direktorin des Frauenmuseums Hittisau, hat sich der Illustratorin bereits im Jahr 2011 in einer umfangreichen Ausstellung gewidmet. Gemeinsam mit dem Historiker Christof Thöny und Isolde Adamek, welche Susi Weigel noch persönlich gekannt hat, beleuchtet sie Leben und Werk von Susi Weigel und deren Bezug zu Bludenz. Eine Gesprächsrunde für erwachsene Fans des „Kleinen Ich bin Ichs“.

Eintritt frei.