Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

HE_Brege / 11.05.2022 • 13:15 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Bregenzer Senioren sind in die Radsaison gestartet. SB Bregenz
Die Bregenzer Senioren sind in die Radsaison gestartet. SB Bregenz

Über 50 Jahre Urlaub in Schröcken

Gemeinde Schröcken Im Rahmen einer Gästeehrung bedankte sich der Bürgermeister von Schröcken, Herbert Schwarzmann, bei Walter Schulz für seine jahrelange Urlaubstreue. Walter Schulz genießt seit 1967 jährlich mindestens einen Urlaub in Schröcken. Dabei hält er nicht nur dem Ort Schröcken die Treue, sondern auch der Vermieterfamilie Moosmann in Nesslegg. Im Beisein der Vermieterfamilie Moosmann überreichte der Bürgermeister als Dankeschön eine mit Schröcken-Wappen gravierte Holzgebse, gefüllt mit regionalen Produkten, und die goldene Schröckner Münze für die langjährige Treue.

Rad-Eröffnungstour der Bregenzer Senioren

SENIORENBUND BREGENZ 20 motivierte Radfahrer starteten von der Welle zur ersten Ausfahrt im heurigen Jahr. Eine sehr positive Überraschung – etwas abweichend von der geplanten Route – erlebten wir bereits in Fußach. Dort wurden wir von Paul Lau zu unserem Vorstandsmitglied Christine Dorner umgeleitet. Christine bot Bier, Sekt und eine große Auswahl an Schnäpsen an, die wir dankend und mit Genuss annahmen.

Nach diesem angenehmen Zwischenstopp schloss sich Christine unserer Runde an und wir radelten entspannt nach Gaißau und kehrten dort in Roberto’s Pizzeria Café ein. Gestärkt ging es am Alten Rhein entlang Richtung Rohrspitz zum FKK-Strand in Hard. Hier genehmigten wir uns noch eine Abschiedsrunde, ehe wir nochmals in die Pedale traten, um zum Ausgangspunkt bzw. nach Hause zu fahren. Mit über 40 Kilometern und einer reinen Fahrzeit von zweieinhalb Stunden, war es insbesondere für die Bio-Biker eine beachtliche Eröffnungsfahrt. Ewald Nesensohn

Wanderung auf dem Wolfurter Höhenweg

Seniorenbund Schwarzach Am 24. März startete der Seniorenbund Schwarzach mit 14 Mitgliedern in den Frühling. Wir fuhren mit dem Landbus nach Rickenbach und wanderten von dort über Meschen nach Staudach. Während einer kurzen Trinkpause genossen wir hier die prächtige Aussicht zur Kirche Maria Bildstein und auf das untere Rheintal. Weiter ging es durch den Wald und kleinere Tobel zu den Parzellen Ebene und Holz. Leider war der Weg zur Alten Schmiede und zum Schloss wegen eines kleinen Erdrutsches gesperrt.

Stattdessen betrachteten wir das Schloss von der Südseite und gingen an altehrwürdigen Wolfurter – Holzhäusern vorbei, über die Kirchstraße Richtung Unterlinden.

Im Café Reichel fand bei Kaffee und Kuchen und einer angeregten Diskussion unser kleiner Ausflug seinen Abschluss.

Unser Wanderwart erläuterte die nächsten Aktivitäten und bedankte sich bei den Mitgliedern für die Teilnahme an dieser Wanderung.

Wanderung auf den Hochberg

Seniorenbund Höchst Am Mittwoch, 6. April, dem schönsten Tag der Woche, ließen es sich 24 Wanderfreudige nicht nehmen, die nähere Heimat doch noch besser kennenzulernen. Mit Fahrgemeinschaften ging es vom Höchster Kirchplatz Richtung Möggers Weienried. Vorbei am Riedstüble, Dorf Möggers und weiter zur Ulrichskapelle strahlten die Teilnehmer mit der Sonne um die Wette.

Nach ein paar Informationen zur Kapelle ging es Richtung Hochberg. Als Rast- und Jausenplatz wurde die Hochberg­alm außerkoren, da das Gebiet um das Gipfelkreuz vom Hochberg noch teilweise mit Schnee bedeckt war. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es auf der anderen Seite wieder runter zur Jausenstation Fessler, Richtung Lutzenreute und wieder zurück zum Riedstüble. Alle Teilnehmer genossen die herrliche Aussicht auf den Bodensee und ins benachbarte Ausland.

Ziel unserer Wanderung war nunmehr das Gasthaus Stadler, wo wir sehr herzlich empfangen wurden. Nach dieser Stärkung und einer halben Stunde Wanderung erreichten alle zufrieden und glücklich unseren fahrbaren Untersatz. Es machte auch keinerlei Schwierigkeiten, einige Autos wieder aus der nassen Wiese auf den festen Fahrweg heraus zu schieben. Manfred Leipold

Instrumentenpräsentation in Höchster Volksschulen

Bürgermusik Höchst Instrumentenvorstellungen für die Volksschulen in Höchst fanden durch die Rheintalische Musikschule Lusten­au und die Bürgermusik Höchst statt.

Am 21. April hatten wir in unserem Probelokal Besuch von den Schülerinnen und Schülern der Volksschule Kirchdorf. Sie durften die verschiedensten Instrumente unseres Vereins ausprobieren. Am Vortag waren wir bereits gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern der Musikschule Lustenau in der Volksschule Unterdorf.

Die Schwarzacher Senioren machten eine Wanderung auf dem Wolfurter Höhenweg. sb
Die Schwarzacher Senioren machten eine Wanderung auf dem Wolfurter Höhenweg. sb
Herbert Schwarzmann mit Walter Schulz und der Vermieterfamilie Moosmann. GEmeinde
Herbert Schwarzmann mit Walter Schulz und der Vermieterfamilie Moosmann. GEmeinde
Die Schüler und Schülerinnen zu Besuch im Probelokal der Bürgermusik Höchst.BM
Die Schüler und Schülerinnen zu Besuch im Probelokal der Bürgermusik Höchst.BM
Wanderung des SB-Ortsgruppe Höchst auf den Hochberg. SB Höchst
Wanderung des SB-Ortsgruppe Höchst auf den Hochberg. SB Höchst