Hoffen auf Rückkehr in die „Vereinsnormalität“

HE_Brege / 11.05.2022 • 13:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Mufängar Garde mit Bürgermeister Martin Staudinger, LR Martina Rüscher, NEG-Präsidentin Petra Müller (2.v.r.) gemeinsam mit den Gardetrainerinnen Elisa Kleiner und Laetizia Mastrangelo (Bildmitte).
Die Mufängar Garde mit Bürgermeister Martin Staudinger, LR Martina Rüscher, NEG-Präsidentin Petra Müller (2.v.r.) gemeinsam mit den Gardetrainerinnen Elisa Kleiner und Laetizia Mastrangelo (Bildmitte).

Hardar Mufängar waren Gastgeber des 40. Landesverbandstags der Fasnatzünfte und -gilden.

HArd Die vergangenen beiden Pandemiejahre ließen jeweils den 11. 11. als Faschingsstart nur in einem kleinen Rahmen zu. Auf gelebtes Brauchtum musste verzichtet werden. Doch über kleinere Zusammenkünfte blieb das Vereinsleben bis dato aufrecht. Im Rahmen des 40. Landesverbandstags der Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden (VVF) waren sich deshalb alle Vereinsmitglieder einig: „Wir packen es wieder an und freuen uns auf eine normale Saison.“ Den Auftakt in die „Vereinsnormalität“ machte der 40. Landesverbandstag des VVF im Veranstaltungszentrum Spannrahmen in Hard, denn auch dieser pausierte pandemiebedingt. Dazu geladen waren rund 160 Vereine und Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Öffentlichkeit.

Rund 450 Teilnehmer mit dabei

Auf der Tagesordnung standen u.a. Landesverbands­wahlen, eine Vorschau auf die kommende Saison, zahlreiche Ehrungen sowie die Vorstellung neuer Vereine. Rund 450 Mitglieder aus den jeweiligen Vereinen nahmen unter der Leitung der neuen Landespräsidentin Barbara Lässer teil: „Es ist mein erster Verbandstag in einem perfekten Veranstaltungsrahmen als Präsidentin und deshalb auch für mich etwas Besonders. Hoffentlich verläuft die kommende Saison normal. Wir freuen uns, diesen heutigen Verbandstag in Hard verbringen zu können und bedanken uns bei den Hardar Mufängar für diese perfekte Organisation, aber dafür sind sie auch bekannt.“

6000 Mitglieder beim VVF

Rund 6000 Mitglieder zählt derzeit der VVF – darunter befinden sich auch zahlreiche Ehrenmitglieder, wie auch zahlreiche ehemalige Fasnaträte außer Dienst, wie beispielsweise der Hardar Mufängar, Kurt Hecht, der für seine langjährigen Vereinsdienste geehrt wurde. Geehrt wurde auch Obmann Armin Kleiner in Stellvertretung für alle Hardar Mufängar als Ausrichter bzw. Gastgeber und Organisator des 40. Landesverbandstags, der sich zugleich bei seinen eigenen Mitgliedern und Helferinnen und Helfern im Rahmen seiner Rede für ihre Unterstützung bedankte. Unter den Gästen mit dabei waren ebenfalls die Vorarlberger Landesrätin Martina Rüscher, NEG-Präsidentin (Närrische Europäische Gemeinschaft) Petra Müller und der Harder Bürgermeister Martin Staudinger, der wie er selbst in seiner Rede betonte „gerne im Fasching dabei ist und sich wieder freut voll durchstarten zu können“.

Musikalisch umrahmt wurde der Landesverbandstag durch den Schalmeienzug Höchst und Lauterach. Begeistert haben auch die Auftritte der Gardemädchen der Hardar Mufängar, die den Abschluss der Veranstaltung bildeten. Und schließlich waren sich alle einig: „Wir finden in den Vereinen alle wie vor der Pandemie wieder zusammen und packen es wieder an – auf eine tolle Narrensaison.“

Obmann Armin Kleiner und Landespräsidentin Barbara Lässer.
Obmann Armin Kleiner und Landespräsidentin Barbara Lässer.