Herbst-Märktle inmitten eines Großbauprojekts

HE_Brege / 19.10.2022 • 16:18 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Individuelle und originelle Arbeiten an den Ständen beim Herbst-Märktle künden es an: Weihnachten ist nicht mehr allzu fern. STP/3
Individuelle und originelle Arbeiten an den Ständen beim Herbst-Märktle künden es an: Weihnachten ist nicht mehr allzu fern. STP/3

In Hohenweiler zeichnen sich die Veränderungen im Dorfzentrum ab.

Hohenweiler Beim traditionellen Herbst-Märktle, das heuer in einem ganz speziellen Rahmen abgehalten wurde, konnten sich die zahlreichen Besucher gleich auch mit den Plänen vertraut machen, die das Hohenweiler Zentrum völlig verändern. Erste Baustellen sind bereits abgehakt oder aktuell am Laufen, die großen Brocken stehen allerdings noch bevor.

Derzeit gehen die Arbeiten an der Landesstraße 1 sowie des Kreuzungsbereichs zwischen Kirche und hokus ins Finale. Seit Jahresbeginn war dafür die L 1 „in Arbeit“ und der Verkehr wurde ampelgeregelt wechselweise einbahnig abgewickelt. Zunächst wurde der verrohrte Dorfbach verlegt, er verläuft künftig unter der Straße. Bisher verlief er quer durch die Wiese, auf der eine Verbauung geplant ist, weshalb der Dorfbach weichen musste. In einem zweiten Schritt wurde auf der anderen Straßenseite die Kanalisation und weitere Infrastruktur (Wasser, Strom usw.) erneuert oder ergänzt. Diese Arbeiten stehen jetzt vor dem Abschluss, einen detaillierten Zeitplan für die nächste Etappe – Wohn- und Geschäftsanlage auf dem Boch-Areal – gibt es noch nicht.

Vorfreude auf „Marktplatz“

Durch die bereits laufenden Bauarbeiten wurde das Areal für das Herbst-Märktle beeinträchtigt, denn die Arbeiten wurden hier nur für das Märktle unterbrochen und das Gelände provisorisch hergerichtet. Für die Einschränkungen, die deshalb in Kauf genommen werden mussten, gab es gute Aussichten: Im Zuge der Arbeiten wird auch ein großer „Marktplatz“ geschaffen, ein zentraler Raum für dörfliches Leben, Kommunikation und Veranstaltungen. Dies geschieht zum einen durch die bereits bewerkstelligte Verschiebung der Straße ins Oberdorf nach Süden und zum anderen durch die geplante Abrückung des Schulneubaus nach Norden. Dadurch wird die Fläche des Dorfplatzes wesentlich erweitert.

Guter Besuch und Stimmung

Unabhängig von solchen Plänen gab es bei sehr gutem Besuch beste Stimmung auf dem Märktle, das wegen der Bundespräsidentenwahl erst nach Schließung des Wahllokals beginnen durfte. Das Wahllokal musste kurzfristig baustellen- und märktlebedingt vom Gemeindeamt in den Kindergarten nebenan verlegt werden. Das Konzept des Märktles ist auf klein, aber fein ausgerichtet, in erster Linie soll heimischen Produzenten und Vereinen eine Plattform zur Präsentation geboten werden, Ständler von auswärts ergänzten das regionale Angebot. Im hokus stand das Märktle-Café im Zentrum der Geselligkeit. Traditionell gab es im hokus neben dem Café auch ein breites Angebot von Strick-, Näh- oder Bastelarbeiten, die schon als Ideengeber für nette kleine Weihnachtsgeschenke gesehen werden konnten.

Selbstverständlich kamen auch die Kids auf ihre Kosten, die sich auch in der Kinderbetreuung schminken lassen konnten.

Öpflküchle als Gradmesser

Gezählt werden die Besucher zwar nicht, es gibt aber einen Indikator für die Besucherzahlen: die Öpfleküchle des Krankenpflegevereins – von denen viele behaupten, dass es landauf, landab keine köstlicheren gibt – reichen nur selten bis zum Ende des Marktes. Je früher sie ausverkauft sind, umso mehr Besucher werden wohl nach Hohenweiler gekommen sein – so die einfache Schlussfolgerung der Märktlemacher, die diesbezüglich zufrieden feststellen durften, dass am Küchle-Stand schon rund zwei Stunden vor Märktle-Ende „ausverkauft“ war. Hungrig mussten die Besucher deswegen nicht nach Hause gehen, denn die Verpflegsstände hatten ebenso wie das Café für ausreichend Vorrat gesorgt. STP

Nach dem Schminken folgte eine Entdeckungsreise durch das Marktangebot.
Nach dem Schminken folgte eine Entdeckungsreise durch das Marktangebot.
Viele behaupten, die Öpflküchle auf dem Hohenweiler Herbst-Märktle seien die besten.
Viele behaupten, die Öpflküchle auf dem Hohenweiler Herbst-Märktle seien die besten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.