Spielboden-Sommerquartier geht ins große Finale

HE_Dornb / 07.07.2021 • 15:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Onk Lou und dem Sommerfest geht das Sommerquartier ins Finale.Spielb.
Mit Onk Lou und dem Sommerfest geht das Sommerquartier ins Finale.Spielb.

Dornbirn Das Sommerquartier ist mit maschek, Marei Spaemann und Blonder Engel im Dornbirner Spielboden erfolgreich gestartet. „Es warten aber noch einige besondere kulturelle Höhepunkte im Juli auf unsere Besucher“, sagt Michael Fritz vom Spielboden-Team. Und zeigt sich zudem optimistisch: „Obwohl der Wetterbericht nicht gerade berauschend ist, sind wir zuversichtlich, noch viele Abende auf der Terrasse zu verbringen – bei Schlechtwetter müssen wir eh in den Saal ausweichen.“

Filme, Konzerte, Literatur und Tanz

Es ist ordentlich was los im Spielboden-Sommerquartier. Das Ende der Spielboden-Woche steht dann ganz im Zeichen der Musik. Mit den Konzerten von Catastrophe & Cure und Inverno + Rusty Roosters kommen Musikliebhaber auf ihre Kosten.

Am Sonntag gibt es in Kooperation mit pro mente Vorarlberg spannendes Spielbodenkino. Bildgewaltig und atmosphärisch dicht zeigt Regisseur Gregor Schmidinger in seinem ersten Langfilm „Nevrland“ den Prozess des sexuellen Erwachens und der Selbstfindung als existenziellen Trip, in dem die Grenzen zwischen Realität und Fantasie immer mehr verwischen.

Sommerfest für Groß und Klein

Kommende Woche folgt dann nach einer Lesung mit Stefanie Sargnagel und Jam on Poetry am Freitag am Samstag das große Finale in Form des Spielboden-Sommerfests. So laden „Gaul und Hase Nagobert“ ab 15 Uhr zum lockeren Singen für Kinder und die ganze Familie und ab 20 Uhr legt Ausnahmekünstler Onk Lou mit „Quarterlife“ sein zweites Album vor. Zur Seite stand ihm dabei Kevin Lehr, selbst sehr erfolgreich mit seinem Produzentenprojekt „Lost“. Gemeinsam haben sie mit „Quarterlife“ ein Werk geschaffen, das seinesgleichen sucht. Alle Infos zu den kommenden Veranstaltungen im Sommerquartier Spielboden: www.spielboden.at.