Mäder setzt auf LED-Beleuchtung

HE_Feldk / 11.11.2020 • 11:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Frühjahr wurde der J.-J.-Ender-Saal mit LED-Leuchten ausgestattet.
Im Frühjahr wurde der J.-J.-Ender-Saal mit LED-Leuchten ausgestattet.

LIcht Nachdem bereits vor rund zweieinhalb Jahren die Beleuchtung in der Turnhalle der Öko-Mittelschule in Mäder auf LED umgestellt wurde, entschied sich die Gemeinde, die veranstaltungsfreie Zeit während des Lockdowns im Frühling zu nutzen, und auch im J.-J.-Ender-Saal auf die energiesparende Technologie umzustellen. Die Leuchtmittel, Elektriker, Gerüst, Trockenbauer, Maler und Hilfsmaterial schlugen mit rund 47.000 Euro zu Buche. Laut Berechnungen der Gemeinde werden die Kosten des Leuchtmitteltausches in zweieinhalb bis drei Jahren durch den geringeren Energieverbrauch kompensiert sein. Doch nicht nur der Saal zeigt sich in einem neuen Licht, auch die Leuchtstoffröhren im Foyer sowie im Keller des Veranstaltungszentrums wurden durch LED-Tubes ersetzt. Darüber hinaus rücken Röhren mit LED-Technik auch das Vereinsheim, den Kindergarten Ulimahd und die Nebenräume der ehemaligen Volksschule ins richtige Licht.

Doch auch die Straßen der Gemeinde sind seit Kurzem besser ausgeleuchtet. Entlang des überortlichen Radweges zwischen Mäder und Altach wurde eine neue Straßenbeleuchtung mit LED-Technik angebracht. Insgesamt wurden an der Alten Landstraße bis zur Gemeindegrenze 18 Lichtmasten errichtet. Dabei wurde sowohl auf den Energieverbrauch als auch auf den Insektenschutz geachtet. Das Beleuchtungssystem ist völlig CO2-neutral im Betrieb. Der Strom wird mittels Solarpaneel produziert, und mit einer Lichtfarbe von 4000 Kelvin ist das Licht zudem insektenfreundlich, benötigt nur minimale Eingriffe in die Natur und verursacht keine Lichtverschmutzung. Die Beleuchtung kann mittels eines Bewegungsmelders ausgelöst werden. Das System kann aber auch für die Dauer eines zuvor fixierten Zeitraums – in Mäder bis 22 Uhr – auf Dauerlicht geschaltet werden. Der große Vorteil: Es wird keine Energie verbraucht, wenn niemand auf dem Weg ist.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.