Eine packende Zukunft mit Papier

HE_Feldk / 24.11.2020 • 14:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Laura Steinhauser macht die Arbeit mit Papier und Karton sichtlich Spaß. Rondo Ganahl/M. Weissengruber
Laura Steinhauser macht die Arbeit mit Papier und Karton sichtlich Spaß. Rondo Ganahl/M. Weissengruber

Verpackungstechnik bietet vielfältige und digitale Aufgaben.

VIELFÄLTIG Verpackungen sind unverzichtbar. Ob Versandpaket vom Onlineshop, die Regalverpackung für Müsli, die Kompaktsteige für Obst oder Gemüse und vieles mehr. Papier, Karton und Wellpappe zählen zu den umweltfreundlichsten Verpackungsmaterialien. Sie werden aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt. Knapp 90 Prozent der in Österreich produzierten Verpackungen aus Papier, Karton und Wellpappe werden über das Recycling wiederverwertet.

Eine gute Verpackung muss eine Vielzahl an Aufgaben und Funktionen erfüllen: Sie muss das verpackte Gut vor Beschädigung, Verunreinigung oder Mengenverlust schützen. Sie muss für einen hohen Hygienefaktor sorgen – etwa bei frischem Obst und Gemüse oder bei dringend benötigten Medikamenten. Und im Supermarktregal erzeugt die Verkaufsverpackung den ersten kaufentscheidenden Eindruck und wird damit zum Markenbotschafter für das Produkt.

Nachhaltiges Denken

Der Lehrberuf Verpackungstechnik hat sich in den letzten Jahren stark verändert: Statt eines hohen Anteils an mechanischen Tätigkeiten stehen nun vielfältige technische und digitale Aufgaben im Vordergrund. Verpackungstechniker entwickeln nachhaltige Verpackungen, die das Packgut optimal schützen und gleichzeitig auf die Umwelt achten. Sie arbeiten an Hightechmaschinen, steuern und planen die einzelnen Produktionsschritte und erfüllen die Wünsche ihrer Kunden ganz genau. Die Lehre vermittelt sowohl technische als auch wirtschaftliche und ökologische Grundlagen. Die Lehrzeit beträgt dreieinhalb Jahre. „Verpackungen, die Produkte und vor allem unsere Umwelt schützen, brauchen wir alle. Diese mitgestalten und entwickeln zu dürfen, macht mir unheimlich viel Spaß“, erzählt Laura Steinhauser, Lehrling bei der Rondo Ganahl AG in Frastanz.

Verantwortungsvoller Umgang

Ein Charakteristikum der PROPAK-Industrie (Produkte aus Papier und Karton) ist der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen, die umweltschonende Gestaltung von Produkten und die emissionsarme Herstellung. Insbesondere die Verwendung von Recyclingmaterial und eine effiziente Sammlung und Verwertung weisen die PROPAK als die klassische Kreislaufindustrie aus.

Verpackungen mitgestalten und entwickeln zu dürfen, macht mir unheimlich viel Spaß.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.