Die Basis für eine Gebäudesanierung

HE_Blude / 21.04.2021 • 13:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei der Gebäudesanierung ist ein guter Ratgeber gefragt. Shutterstock
Bei der Gebäudesanierung ist ein guter Ratgeber gefragt. Shutterstock

KONZEPT Grundlage für jede Sanierung ist das Sanierungskonzept – egal ob bald oder später, ob general- oder teilsaniert werden soll. Es unterstützt die Hausverwaltung, das Projekt ideal zu steuern und die Eigentümer von Beginn an zu informieren. Um überhaupt ein Konzept erstellen zu können, braucht es zunächst Basisinformationen. Die wichtigsten davon sind die Bewohnerdaten, Gebäudekennzahlen wie Energieverbrauch und Wohnnutzfläche, Bestandpläne und nicht zuletzt auch die Wünsche der Eigentümer.

Anhand dieser Daten werden die Rückschlüsse gezogen. Der aktuelle technische Gebäudezustand wird zusammengefasst und mögliche Schadensbilder erläutert. Eine bedeutende Frage nimmt auch die Energiebilanz ein. Durch eine gut geplante Sanierung eines Gebäudes kann viel Energie eingespart und damit eine Senkung der laufenden Betriebskosten erreicht werden. Doch bevor es mit der Erneuerung losgehen kann, werden die verschiedenen Sanierungsvarianten ausgearbeitet. Macht eine umfassende Sanierung Sinn oder genügt eine Teilvariante? Da spielen natürlich die Kosten eine Rolle. Entscheiden müssen dies die Eigentümer.

Sanierungsratgeber

Als führender Generalunternehmer beim Bauen im Bestand hat Rhomberg Bau einen sehr hilfreichen Sanierungsratgeber erstellt. Darin sind praktische Tipps und Empfehlungen für Wohnungseigentümer, Hausverwalter und Planer vermerkt.

Beschrieben werden unter anderem der Sinn und Zweck einer umfassend geplanten Sanierung, die gesetzlichen Grundlagen, Normen und Vorschriften, die handelnden Personen einer Sanierung und deren Aufgaben, der Planungsprozess sowie Vorschläge für die Organisation und mögliche Sanierungsformen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: https://www.rhomberg.com/de/downloads