Holzmodulbau wächst weiter in die Höhe

HE_Blude / 21.04.2021 • 13:46 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der deutsche Bundestag braucht dringend Platz. Im neuen Bürogebäude entstehen Hunderte Büros für die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter. Sauerbruch Hutton
Der deutsche Bundestag braucht dringend Platz. Im neuen Bürogebäude entstehen Hunderte Büros für die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter. Sauerbruch Hutton

Internationale Projekte zeigen auf, was im Holzbau mittlerweile alles möglich ist.

Holzbau „Es geht jetzt darum, so nah wie möglich am Verbraucher zu produzieren und mit einem Minimum an Ressourcen zu bauen, um unsere Treibhausgasemissionen zu reduzieren“, sagt der belgische Stararchitekt Vincent Callebaut. Er gilt als Visionär, der beispielsweise in einer Designstudie einen 115 Meter hohen Holzkoloss für Cebu, die Hauptstadt der gleichnamigen philippinischen Insel. Der 32-geschoßige Prototyp beherbergt 300 Wohnungen, Geschäfte, ein Restaurant, ein Thermalbad, ein Fitnessstudio und eine „Urban Sky Farm“. Neben den in die Konstruktion integrierten Windkanälen schaffen 30.000 Pflanzen ein angenehmes Klima, während Solar- und Photovoltaikpaneele sowie 16 Windturbinen das Gebäude mit Energie versorgen. Sein Leitmotiv: „Die Stadt in ein Ökosystem zu verwandeln, Nachbarschaften in Wälder und Gebäude in bewohnte Bäume“, bringt er es auf den Punkt. Zum Einsatz kommt hauptsächlich Holz. Geplant ist der Turm aus 1200 vorgefertigten, quadratischen Modulen mit einer Seitenlänge von vier Meter, die in der Höhe zwischen 3,2 und 4,8 Meter variieren.

CO2-Fußabdruck

Ein weiteres Projekt trägt den Namen „Archiborescence“. Der neue Stadtteil wird am Standort einer ehemaligen Schule in Lille, Frankreich, errichtet und soll aus einer Reihe von Gebäudekomplexen mit einer Gesamtfläche von 14.465 m2
bestehen. Darin befinden sich Wohnungen, ein Hotel, Büroräume, ein Fitnessstudio mit Kletterwand und Yoga-Studios sowie Einzelhandelsbereiche. Konkret wird darauf abgezielt, dass das Projekt einen neutralen CO2-Fußabdruck hat und mehr Energie produziert als es regelmäßig verbraucht. Im Rahmen eines Cradle-to-Cradle-Ansatzes soll Archiborescence außerdem aus Brettsperrholz gebaut werden. Zum Einsatz soll Pappelholz aus lokalen Wäldern kommen. Die doppelte Isolierung – innen und außen – soll aus natürlichen Materialien wie Stroh, Hanf und Zellulosewatte erfolgen.

Experte für Holzmodulbau in Vorarlberg ist Christian Kaufmann, Geschäftsführer von Kaufmann Bausysteme in Reuthe. Das Unternehmen aus dem Bregenzerwald produziert vorgefertigte Elemente, die als Kennzeichen eine offene Struktur aufweisen, sogenannte Raummodule, die aus Wand, Boden und Decke bestehen. „Auf diese Weise ist man flexibel bei der Anordnung und der Kombination der Modelle, bei der Raumaufteilung genießt man einen hohen Freiheitsgrad“, sagt Kaufmann. Der Grad der Vorfertigung ist mit 90 Prozent sehr hoch. Die Boxen wurden als komplett umschlossene Baukörper inklusive Bad, Kochbereich, Möblierung und Verkabelung im Werk hergestellt und per Tieflader an den Einsatzort gebracht. Klassische Aufgabenfelder der Raummodul-Bauweise sind neben mehrgeschoßigem Wohnungsbau insbesondere Studentenwohnanlagen, Sozialzentren, aber auch Hotels und Krankenhäuser, Büro- und Verwaltungsgebäude bzw. Schulen und Kindertagesstätten.

Berlin im Fokus

2021 steht bei Kaufmann Bausysteme Berlin im Fokus. Dort erhielt das Unternehmen einen Großauftrag zur Errichtung von 32 neuen Schulergänzungsbauten, also neuen Schulgebäuden auf dem Gelände schon bestehender Schulen. Ein weiterer aufsehenerregender Großauftrag in der deutschen Hauptstadt ist die
Errichtung eines neues Bürogebäudes für den Bundestag. Entstehen sollen 400 Büros auf sieben Etagen. Und zwar bis Ende 2021. Die Baumaterialien – hauptsächlich Vollholz. Mit der Produktion ist ob des ehrgeizigen Zeitplans bereits begonnen worden.

Im 115 Meter hohen Holzkoloss für Cebu sorgen 30.000 Pflanzen für ein angenehmes Klima. Vincent Callebaut Architectures
Im 115 Meter hohen Holzkoloss für Cebu sorgen 30.000 Pflanzen für ein angenehmes Klima. Vincent Callebaut Architectures