„Unsere Gemeinde ist sehr gefragt“

HE_Feldk / 19.10.2022 • 15:43 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Anfang des Jahres wurde Mäder zum ersten Mal als familienfreundliche Gemeinde zertifiziert. Gemeinde
Anfang des Jahres wurde Mäder zum ersten Mal als familienfreundliche Gemeinde zertifiziert. Gemeinde

Mäder wächst von Jahr zu Jahr und so steigen auch die Anforderungen an die Gemeinde.

Bürgermeister Mäder zählt zu einer der Gemeinden mit dem landesweit stärksten Bevölkerungswachstum in den letzten Jahren. Nachdem in der Kummenberggemeinde vor rund sechs Jahren erstmals die 4000er Marke geknackt wurde, ist die Bevölkerung über die Jahre stetig gewachsen. „Aktuell leben 4362 Menschen in Mäder, was im Jahresverlauf eine Zunahme von 52 Einwohnern bedeutet“, informiert Bürgermeister Rainer Siegele. „Unsere Gemeinde ist sehr gefragt und wir wachsen durchschnittlich pro Jahr um bis zu 70 Einwohner“, so Siegele. Die zentrale Lage mitten im Rheintal mit Arbeitsplätzen „vor der Haustüre“, die gute Verkehrsanbindung in die Städte, in die Schweiz und nach Liechtenstein sowie Natur- und Erholungsgebiete in nächster Nähe sind für viele sicher Kriterien, um hier wohnhaft zu werden.

Infrastruktur schaffen

Diese positive Entwicklung nimmt die Gemeinde aber gleichzeitig auch in die Pflicht und so wird laufend in die Infrastruktur wie Trinkwasserversorgung und Kanalisation investiert. Verschiedene Projekte für die Erhaltung der Lebensqualität sowie das Betreute Wohnen konnten in den letzten Jahren ebenfalls erfolgreich umgesetzt werden.

Der Bevölkerungszuwachs bedeutet auch, dass die Anforderungen an die Gemeinde im Laufe der Zeit massiv gestiegen sind: „Zum Beispiel ist das Personal in der Elementarpädagogik von sechs im Jahr 1993 auf 40 Betreuungspersonen mit insgesamt 27,5 Vollzeit-äquivalenten angestiegen“, zeigt Bürgermeister Siegele eine der Veränderungen auf. „Unsere aktuellen Herausforderungen liegen vor allem im neuen Kinderbetreuungsgesetz und wir müssen hier in nächster Zeit zusätzliche Plätze für die Kleinkinderbetreuung errichten. Dazu fehlt eine Turnhalle für die Volksschule und die Räumlichkeiten für die Schülerganztagsbetreuung müssen erweitert werden“, gibt Siegele Einblick.

Familien im Fokus

Mäder ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten insbesondere für Familien zu einem beliebten Wohnsitz geworden. Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde bereits vor rund vier Jahren entschlossen, den Audit „familienfreundlichegemeinde“ anzustreben. Mit der Umsetzung von neun Maßnahmen konnte in diesem Jahr das staatliche Gütesiegel erreicht werden. „Die meisten Wünsche aus der Bevölkerung konnten wir verwirklichen“, freut sich Siegele und ergänzt: „Nur eine familienfreundliche Gemeinde kann auch eine Wohlfühlgemeinde sein.“ In Zukunft sollen weitere familienfreundliche Maßnahmen umgesetzt werden und so die Lebensqualität in Mäder erhalten bleiben. MIMA

„Nur eine familienfreundliche Gemeinde kann auch eine Wohlfühlgemeinde sein.“

„Unsere Gemeinde ist sehr gefragt“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.