Jugendliche mögen die EU

Heimat / 02.01.2022 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dave Kock mit Schullandesrätin Barbara Schöbi-Fink. aha
Dave Kock mit Schullandesrätin Barbara Schöbi-Fink. aha

Bregenz Anlässlich der EU-Zukunftskonferenz 2022 hat die europäische Jugendkarte EYCA in Zusammenarbeit mit weiteren Jugendkartenorganisationen aus 16 Ländern die Kampagne #STANDFORSOMETHING inklusive einer großen Umfrage ins Leben gerufen. Laut aha machten rund 3000 Teilnehmer aus ganz Europa mit und erklärten, was sie sich für ihre Zukunft und für Europa wünschen, was ihre Forderungen sind und welche Informationen sie benötigen, um sich aktiv einbringen zu können. Dave Kock aus Nüziders war dafür im Sommer mit dem Fahrrad in ganz Österreich unterwegs. Unlängst wurde der Jugendaktivist im Vorarlberger Landtag vorstellig und überreichte die Umfrageergebnisse an politische Entscheidungsträger. „Am meisten beeindruckt mich, dass laut Umfrage neun von zehn Jugendlichen die EU befürworten. Eine Exit-Stimmung war nicht spürbar, im Gegenteil: Die Jugend will die EU! Allerdings muss sich etwas ändern, dieser Meinung sind auch acht von zehn Teilnehmer. Die meisten von ihnen sehen Klimawandel, Gesundheit und Bildung als wichtige Prioritäten für die Zukunft Europas“, berichtet Kock.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.