Wo die Oldtimer cruisen

Heimat / 04.07.2022 • 16:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jaguar XK 140 aus dem Jahr 1956 von Thomas Dederichs und Victoria Müller-Donné aus Deutschland.<span class="copyright">BI</span>
Jaguar XK 140 aus dem Jahr 1956 von Thomas Dederichs und Victoria Müller-Donné aus Deutschland.BI

Auflage der Arlberg Classic Car Rally war ein voller Erfolg.

LECH „Innerhalb eines Jahrzehnts hat sich die historische Rally zu einem internationalen Treff für Oldtimerliebhaber entwickelt,“ zeigt sich Hermann Fercher, Tourismusdirektor in Lech, anlässlich der mittlerweile 13. Auflage der Arlberg Classic Car Rally begeistert. Die Teilnehmer dieser einzigartigen Rally wüssten den Reiz der eindrucksvollen Alpenlandschaft ebenso zu schätzen wie auch den individuellen Charakter dieser Veranstaltung.

So kamen zahlreiche Besucher am vergangenen Wochenende extra nach Lech, um die rollenden Zeitzeugen früherer Motorbaukunst zu sehen. Bürgermeister Gerhard Lucian freute sich ebenfalls, dass diese einzigartige Motorsportveranstaltung in Lech Zürs seit jeher einen großen Stellenwert hat und outete sich als Liebhaber schöner Autos, auch für Oldtimerveranstaltungen könne er sich begeistern.

Bildergalerie

Arlberg Classic Car Rally
Arlberg Classic Car Rally

Logistische Herausforderung

„Ich war selbst zwanzig Jahre Rally-Fahrer“, berichtet Veranstaltungsleiter Armin Schwarz. Bei den ersten Rallys am Arlberg sei er als Vorwagen-Fahrer dabei gewesen, nach einigen Jahren wurde er mit seiner heutigen Funktion beauftragt. Hannes Schneider vom Hotel Arlberg war ebenfalls von Anfang an dabei und engagiert sich nach wie vor intensiv für die Arlberg Classic Car Rally: „Ich bin sozusagen das Gesicht der Veranstaltung.

Die Idee zu diesem Veranstaltungsformat entstand durch den früheren Bürgermeister Ludwig Muxel und Uwe Brodbäck, der Lech sehr zugetan war. Eine Gruppe aus Lech, bei der ich auch dabei war, hat das Projekt schließlich aus der
Taufe gehoben.“ Auch Jule Segebrecht, die für Lech Zürs Tourismus für diese Veranstaltung verantwortlich zeichnet, freute sich über das gelungene Event: „Die Arlberg Classic Car Rally war logistisch eine enorme Herausforderung. Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht machbar gewesen, ihnen allen gebührt Dank.“

Der Aufwand hat sich jedoch gelohnt, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer schwärmten sowohl von der Durchführung der Rally, dem tollen Streckenverlauf als auch von dem vielfältigen Rahmenprogramm. Der Tenor am letzten Tag war einstimmig: „Wir kommen wieder!“ BI

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.