Junge Klaviervirtuosen begeisterten

Heimat / 18.01.2023 • 14:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Konzert am Mittag mit der Klavierklasse Anna Adamik. <span class="copyright">HE</span>
Konzert am Mittag mit der Klavierklasse Anna Adamik. HE

Mitreißendes Konzert am Mittag der Klavierklasse Anna Adamik im Montforthaus

Feldkirch Mit einem abwechslungsreichen Programm von italienischer Leichtigkeit über scheinbar schwerelosen Impressionismus bis hin zu furiosen Meisterwerken der Romantik begeisterte Anna Adamiks Klavierklasse an der Stella Vorarlberg beim jüngsten Konzert am Mittag die zahlreichen Zuhörer im voll besetzten Foyer des Montforthauses.

Nikolaj Krajnc.
Nikolaj Krajnc.
Dorsa Saberi.
Dorsa Saberi.

Mit italienischer Leichtigkeit ließ Nikolaj Krajnc zum Einstieg zwei barocke Sonaten von Domenico Scarlatti erklingen. Nun hatte Dorsa Saberi aus dem Iran ihren großen Auftritt, die mit Bravour die Sonate D-Dur Op10 No3 von Ludwig van Beethoven zum Besten gab. Bei der darauf folgenden Aufführung von „Lisztomania 1“ von Péter Eötvös bewiesen Janessa Embley und Lia Hartl, dass sie auch ein Klavierwerk zu vier Händen meisterhaft beherrschen. Zuweilen über Kreuz begegneten sich ihre Hände bei dem filigranem Spiel.

Janessa Embley und Lia Hartl.
Janessa Embley und Lia Hartl.

Debussy, Ravel und Liszt

Mit Claude Debussy und Maurice Ravel standen nun zwei Meister des Impressionismus im Programm. Speziell bei der „Gaspard de la nuit“ gelang es dem ukrainischen Pianisten Mykola Myroshnychenko, die geheimnisvollen Wasserwelten auf die Tasten zu bringen. Den Abschluss des Programms bildeten zwei unterschiedliche Werke aus der Romantik. Auf die eher getragene Nocturne in c-Moll von Frédéric Chopin, gefühlvoll dargeboten von Tobias Simon, folgte eine überaus rasante und dynamische Aufführung des Glöckchens „La Campanella“ von Franz Liszt, begeisternd dargeboten von Henry Shi.

Mykola Myroshnychenko.
Mykola Myroshnychenko.
Tobias Simon.
Tobias Simon.
Henri Shi.
Henri Shi.

Die furiosen Auftritte verfolgten unter anderem Jutta Gnaiger-Rathmanner, Gudrun Winkler, Verena Maier und viele weitere mehr.

Dank der Zusammenarbeit von Montforthaus und Stella Vorarlberg findet das kostenlose „Konzert am Mittag“ im Montforthaus statt, auf dem Studierende der Stella Vorarlberg ihr musikalisches Talent zur Mittagszeit demonstrieren. Die nächsten Termine stehen bereits fest: Am 7. Februar um 12.15 Uhr ist ein Klarinettenkonzert der Kammermusik-klasse Francesco Negrini zu hören, und am Dienstag, 7. März, um 12.15 Uhr spielen die Studenten der Oboenklasse Adrian Buzac für die Zuhörer in der Mittagspause auf. HE

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.