Grundbuch richtig lesen

Immo / 16.11.2017 • 13:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Grundbuchauszug Was im Grundbuch zu einer Immobilie fest-geschrieben ist, muss verstanden und richtig interpretiert werden. Anhand der Grundstücksnummer ist die exakte Lage auszumachen.

Grundbuchauszug Was im Grundbuch zu einer Immobilie fest-
geschrieben ist, muss verstanden
und richtig interpretiert werden.
Anhand der Grundstücksnummer ist die exakte Lage auszumachen.

Bei jedem Immobiliengeschäft ist es unerlässlich, die Eintragungen im Grundbuch
genau zu studieren und richtig zu interpretieren.

Aktuell „Wer eine Immobilie erwirbt, sollte darüber Bescheid wissen, ob darauf etwa Wege- oder Fahrrechte bestehen. Das kann den Wert wesentlich beeinträchtigen.“ Das erläutert Dominik Brunauer M.A., geprüfter Immobilienmakler bei s Real Immobilien Vorarlberg. „Wichtig ist auch, beim Kauf einer Wohnung abzuklären, ob der mit angebotene Keller oder der Garten tatsächlich zur Wohnung gehört oder nicht doch Allgemeingut aller Eigentümer ist.“ Natürlich hat jeder das Recht, sich im Grundbuch über Eigentumsverhältnisse und dingliche Rechte an Immobilien zu informieren. „Der Immobilienmakler weiß aber genau, worauf man dabei achten sollte“, erläutert Dominik Brunauer.

Das A-Blatt

Im Grundbuch, das vom zuständigen Bezirksgericht geführt wird, werden im A-Blatt Grundstücksadresse, -nummer und -größe verzeichnet, ebenso die an diesen Grundstücken bestehenden „dienlichen Rechte“.

Das B-Blatt

Das B-Blatt listet die Eigentümer einer Immobilie samt Besitzanteilen auf. Zudem können auch Beschränkungen wie ein Vorkaufsrecht, Veräußerungsverbot, Sachwalterschaft, Wohnungseigentum oder Konkurs eingetragen sein.

Das C-Blatt

Im C-Blatt folgen belastende dingliche Rechte und Beschränkungen an einer Immobilie. Hierzu zählen unter anderem: Pfandrechte, Dienstbarkeiten, Reallasten, Vorkaufs- und Wiederkaufsrechte, Baurechte und Belastungs- und Veräußerungsrechte.

Hilfestellung durch Experten

„Ein seriöser Immobilienmakler erhebt aus dem Grundbuch alle relevanten Urkunden und interpretiert diese verständlich für seine Kunden“, betont Dominik Brunauer M.A.