Poetisch den Hang einfangen

Auf einer Grundstücksfläche, die oft schnell einmal für ein Einfamilienhaus
mit Garten verbraucht wird, brachten die Gohm Hiessberger Architekten auf einem Hang im Feldkircher Ortsteil Tisis acht Wohnungen in zwei Baukörpern unter.
Enge kommt dennoch keine auf, das kluge Arrangement hält ein äußerst attraktives Angebot an Freiflächen bereit und punktet mit ansprechenden Details.

Die Feldkircher Hügel sind eine Art 3D-Wimmelbilder für (Architektur-)Touristen. Man steht irgendwo unten im Tal, lässt den Blick schweifen und bleibt immer wieder hängen, weil sich da und dort auf den schon recht dicht besiedelten Hängen ein Kleinod offenbart. Auch am Rappenwald wuchs so ein Häuser

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.